Sonntag , 4. Dezember 2022
Anzeige
Anzeige

Finanzielle Freiheit im Alter – Strategien und Tipps

Altersarmut und Inflation sind Begrifflichkeiten, die den politischen Diskurs prägen. Dennoch gibt es Präventivmaßnahme, mit denen man sich Träume im Alter erfüllen kann. Es folgen Tipps, die aufzeigen, wie man Geld im Alter haben kann.

Faktor Zeit: frühzeitig anlegen

Es müssen nicht große Summen sein, die es braucht, um im Alter an Geld zu kommen. Wer bereits in jungen Jahren damit beginnt, Geld anzusparen, wird vom Zinseszinseffekt profitieren. Hiermit kann man das eigene Vermögen vermehren, auch mit kleinen Sparbeiträgen. Dies kann beispielsweise ein ETF-Sparplan sein oder eine private Altersvorsorge, die verzinst wird. Je länger die Sparphase, desto größer der Zinseszinseffekt.

Diesbezüglich kann man sich von freien Finanz- oder Vermögensberatern beraten lassen, um ein passendes Finanzangebot zu finden. Während Filialbanken oftmals eigene Produkte vermitteln, die auch für die Hausbank lukrativ sind, können freie Berater in Sachen Altersvorsorge unabhängig beraten. Auf diese Weise können Finanzprodukte abgeschlossen werden, die zur persönlichen Lage passen. Zudem ist das Spektrum an Angeboten, die von freien Finanzberatern angeboten werden, weit besser, als es bei klassischen Filialbanken der Fall ist.

Letztlich ist es wichtig, dass die Rendite die Inflationsrate übertrifft, damit das Geld nicht an Kaufkraft verliert. Die Inflationsrate im Dezember des Jahres 2021 lag in Deutschland bei 5,1 %. Würde sich dieser Trend fortsetzen, so ist es bedeutsam, diesen Wert mit der Rendite zu übertreffen.

Mit einem Darlehen Träume im Alter erfüllen

Manchmal reichen die finanziellen Ressourcen im Alter nicht, um sich Träume zu erfüllen, wie zum Beispiel eine Weltreise oder der Erwerb eines Traumfahrzeuges. Deshalb ist es eine Option, mit einem Kredit im Alter an Geld zu kommen. Ein Darlehen mit über 60 Jahren ist nicht unmöglich. Folglich kann man sich mit Geld im Alter Träume verwirklichen, ungeachtet der Ersparnisse. Hierzu können sich Menschen im höheren Alter auf unterschiedliche Weise Hilfe einholen.

Zum einen gibt es Kreditvermittler, die bei der Suche helfen. Erfahrene Kreditvermittler bieten eine persönliche Beratung an, um maßgeschneiderte Kreditangebote zu finden. Der Vorteil ist, dass Kreditvermittler auf ein gutes Netzwerk zurückgreifen, sodass durchaus faire Angebote gefunden werden können. Auf der anderen Seite kann man auf spezielle Angebote zurückgreifen, die sich explizit an Menschen im höheren Alter richten. Hier gibt es z.B. das BestAger Darlehen der Allianz. Dabei handelt es sich um ein günstiges Finanzierungsangebot für Menschen ab 60 Jahren. Das Angebot der Allianz ist ein Immobiliendarlehen, sodass die eigene Immobilie als Sicherheit mit eingebunden wird. Durch die Immobilienabsicherung des Kredites werden niedrige Zinsen geboten, trotz des Alters.

Interessenten aus ganz Deutschland finden in Jens Schmidt, Kredit-Experte bei der Allianz, den perfekten Ansprechpartner für das BestAger Darlehen. Schmidt und sein Team haben sich auf das neue Darlehensangebot für Rentner und Senioren spezialisiert. Der Darlehensantrag kann bequem von zu Hause aus gestellt werden.

Das BestAger Darlehen wird als tilgungsfreies Darlehen angeboten. Darlehensnehmer müssen es zu Lebzeiten nicht selbst zurückzahlen. Dank der langfristigen Zinsfestschreibung sind sie auch vor Bewegungen am Zinsmarkt geschützt.

Immobilienerwerb: inflationssichere Altersvorsorge für mehr finanziellen Spielraum im Alter

Während Sparer mit inflationären Einflüssen und zusätzlichen Minuszinsen zu kämpfen haben, haben es Kreditnehmer einfacher. Die aktuelle Niedrigzinspolitik macht es möglich, an Kredite zu kommen, die mit einer geringen Zinslast einhergehen. Es ist sogar möglich, einen Immobilienkredit abzuschließen, der günstiger ist als ein Konsumentenkredit. Folglich ist es hilfreich, über den Erwerb einer Immobilie nachzudenken. Mit einer Immobilie investiert man in die eigene Altersvorsorge. Wohneigentum kann dazu verwendet werden, um sich zusätzliche Einkünfte im Alter zu schaffen und der Altersarmut vorzubeugen. So ist es mit einer eigenen Immobilie möglich, im Alter mietfrei zu leben oder diese zu vermieten. Beide Varianten sorgen für finanzielle Freiheit.

Die Chancen nutzen, um finanziell frei zu werden

Es ist letztlich eine individuelle Angelegenheit, zu entscheiden, welche Mittel und Wege infrage kommen. Im Idealfall beschäftigt man sich frühzeitig mit der Thematik, um sich im Vorfeld ausreichend abzusichern. Mit frühzeitigen Investitionen lassen sich mit kleinen Summen große Sprünge machen, sodass der finanziellen Freiheit im Alter nichts mehr im Weg stehen wird.

Titelbild: iStock - insta_photos