Kapital anlegen in 2020 – Diese Möglichkeiten könnten sinnvoll sein!

Oftmals bleibt am Ende des Monats für viele Menschen kaum etwas Geld übrig, das zur Seite gelegt werden kann. Das traditionelle Sparbuch bietet aufgrund niedriger Zinsen nur einen sehr schleppenden Vermögenswachstum. Jedoch gibt es heutzutage zahlreiche Alternativen, die eine bessere Rendite versprechen.

Mit ETF-Sparplänen zu mehr Rendite

Kapitalanlagen wie Premium-ETFs erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, da bereits ab 25 Euro pro Monat eine Beteiligung ermöglicht wird. Bei ETFs handelt es sich um börsengehandelte Indexfonds, durch die sich Anleger und Anlegerinnen an unterschiedlichen Unternehmen und ihrer Entwicklung beteiligen können.

Zu diesem Zweck werden in einen ETF-Sparplan regelmäßige Raten eingezahlt. Für Anleger und Anlegerinnen sind ETF-Sparpläne besonders unkompliziert, da es sich um passiv verwaltete Fonds handelt.

Um von einem ETF-Sparplan zu profitieren, ist es nicht erforderlich, sich auf dem Aktienmarkt auszukennen. Die Eröffnung eines Depotkontos gestaltet sich bei Direktbanken, die ETF-Sparpläne anbieten, sehr einfach. Oftmals ist es möglich, den Abschluss mit wenigen Klicks online durchzuführen.

Vorteile im Überblick

  • geringe laufende Kosten
  • komplett unverbindlich
  • keine regelmäßige Kontrolle erforderlich
  • vielseitige Auswahl an möglichen ETFs
  • Fondsanteile geschützt

Das Pantoffel-Portfolio - günstig und bequem

Für Anleger und Anlegerinnen, die auf mehr Sicherheit setzen möchten, ist das Pantoffel-Portfolio eine Alternative zum ETF-Sparplan. Bausteine sind Tagesgeld und ein breit streuender Aktien-ETF. Der Abschluss erfolgt online oder in einer Bankfiliale. Dank einer Mischung aus Zinsanlagen und Aktien sollen die Risiken überschaubar gehalten werden.
Die Aufteilung des Pantoffel-Portfolios kann sich je nach Risikobereitschaft unterschiedlich gestalten.
  • defensives Pantoffel-Portfolio:
  • 75 Prozent Tagesgeld
  • 25 Prozent Aktien-ETF
  • 4,4 Prozent jährliche Rendite
  • ausgewogenes Pantoffel-Portfolio:
  • 50 Prozent Tagesgeld
  • 50 Prozent Aktien-ETF -
  • 5,3 Prozent jährliche Rendite
  • offensives Pantoffel-Portfolio:
  • 25 Prozent Tagesgeld
  • 75 Prozent Aktien-ETF
  • 5,8 Prozent jährliche Rendite

Fondssparen - gute Aussichten auf hohe Rendite

Die Anlageform Fondssparen bietet sehr gute Aussichten auf eine hohe Rendite, ist jedoch mit einem gewissen Risiko verbunden. Da Fonds Kursschwankungen unterliegen, sind durch einen Ausstieg zu einem falschen Zeitpunkt Verluste möglich.
Bei vorausschauender Planung kann das Risiko reduziert werden. Indem die Auswahl der Fonds breiter ausgestellt wird, senken sich die Schwankungen. So besteht die Möglichkeit, dass ein erfolgreicher Fonds die Verluste eines nicht gut laufenden Fonds ausgleicht.
Bei unterschiedlichen Fonds steigen die Chancen auf eine gute Rendite. Bei Verlusten ist es nicht empfehlenswert, sofort zu verkaufen. Bei Fondssparen lautet die Devise Durchhalten, da es sich um eine langfristige Anlageform handelt.
Die Kurse können jederzeit wieder steigern, daher ist von einem vorzeitigen Verkauf abzuraten. Fondssparen mit Themenschwerpunkt Nachhaltigkeit und alternative Energien kann langfristig gesehen eine gute Wertentwicklung erreichen. In letzter Zeit berichtet die Branche von überdurchschnittlich guten Wachstumsraten bei verschiedenen Publikumsfonds mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit.

Abseits von Sparbuch & Co

Um von einer guten Rendite zu profitieren, sollten Anleger und Anlegerinnen das traditionelle Sparbuch zur Seite legen. Mit Niedrigzinsen ist ein Wachstum des eigenen Vermögens kaum zu erwarten. Neue Kapitalanlageformen versprechen weitaus bessere Gewinne.
Besonders empfehlenswert ist der ETF-Sparplan. Bereits ab einem geringen Betrag ist das Ansparen möglich. Beim sogenannten Pantoffel-Portfolio werden Tagesgeld und ETF-Sparplan miteinander kombiniert. Zusätzlich ist Fondssparen eine sehr gute Alternative.
Bei all diesen Kapitalanlagen handelt es sich um langfristige Anlageformen, da Gewinne erst nach einigen Jahren realisiert werden.
Titelbild: © iStock - Uropong