Montag , 21. September 2020

Wenn die Kreditaufnahme scheitert

Wenn eine Finanzspritze benötigt wird, dann greifen Privatkunden in der Regel zum klassischen Kredit mit einer mehrjährigen Laufzeit sowie einem festen Zinssatz mit einer Rückzahlungsrate. Laut der EOS-Schuldenstudie sind die Deutschen hinsichtlich einer Verschuldung eher vorsichtig – 66 % aller Befragten gaben an, sich erst etwas zu kaufen, wenn sie sich dies auch leisten können. Und trotzdem gaben rund drei Viertel aller Deutschen an, bereits einen Kredit aufgenommen zu haben.

Bei einer Kreditanfrage prüfen die Banken in der Regel die Bonität, beziehungsweise Kreditwürdigkeit, was dazu führen kann, dass nicht alle Kunden einen Kredit erhalten. Die Gründe dafür sind vielzählig: Bei vielen scheitert es am Arbeitsverhältnis (insbesondere Selbstständige und Angestellte in der Probezeit haben Probleme damit, einen Kredit zu erhalten), einem negativen SCHUFA-Score oder auch einem zu geringen Einkommen.

Ein abgelehnter Kreditantrag ist natürlich keine erfreuliche Nachricht, doch es gibt zahlreiche Alternativen, um doch noch einen Kredit zu erhalten. In diesem Beitrag erklären wir Ihnen, wie Sie die Chancen auf einen Kredit erhöhen und welche Alternativen es zu einem herkömmlichen Kredit gibt.

Chancen auf den Kredit erhöhen

Der erste Tipp lautet, einen Bürgen zu finden. Dies trifft insbesondere auf Menschen zu, die befristet angestellt sind, sich in der Probezeit befinden oder selbstständig sind. Eventuell springt ein zweiter Kreditnehmer für Sie ein? Wenn eine Person aus der Verwandtschaft (Eltern oder Partner) eine höhere Bonität vorweisen kann und sich dazu bereit erklärt, mit Ihnen gemeinsam einen Kredit aufzunehmen, erhöhen Sie die Chancen auf eine positive Antwort.

Sicherheiten

Desweiteren empfehlen wir, einer mäßigen Bonität entgegenzuwirken, indem Sie Sicherheiten hinterlegen. Im Fall eines Zahlungsausfalls brauchen Banken Sicherheiten, wie zum Beispiel Lebensversicherungen, Immobilien, Fahrzeuge oder auch vermögende Gegenstände. So bringen Sie finanzielle Zuverlässigkeit zum Ausdruck und steigern Ihre Aussichten auf einen Kredit.

SCHUFA-Auskunft prüfen

Ausschlaggebend bei der Vergabe des Kredits ist der SCHUFA-Score. Kreditgeber holen sich bei der SCHUFA alle nötigen Informationen über Ihre finanzielle Situation ein. Anhand dieser Daten erstellt die Bank eine Prognose über Ihre Kreditwürdigkeit und ein SCHUFA-Eintrag wirkt sich negativ auf Ihre Kreditwürdigkeit aus, wodurch das Risiko steigt, dass Ihr Kreditgesuch abgelehnt wird. Doch nicht immer sind SCHUFA-Einträge korrekt und Sie haben einmal im Jahr die Möglichkeit, eine kostenlose Selbstauskunft einzuholen. Im Rahmen dessen sollten Sie Ihre Daten auf Richtigkeit prüfen und gegebenenfalls eine Löschung falscher Daten veranlassen.

Richtigkeit der Angaben gewährleisten

Ein banaler, aber entscheidender Tipp lautet zudem, die Richtigkeit Ihrer Angaben zu gewährleisten. Sollte es laufende Forderungen oder offene Kredite geben, so sollten Sie diese auch angeben. Häufig verlangt der Kreditgeber nämlich eine Kopie der Kontoauszüge der letzten drei Monate. Sollten darauf Rücklastschriften oder Buchungen von Inkassounternehmen vermerkt sein, die Sie nicht angegeben haben oder auch ein offener Dispositionskredit zu finden sein, wird Ihr Verschuldungsgrad als zu hoch eingeschätzt. Achten Sie also darauf, richtige Angaben zu machen.

Sollten die oben angegebenen Ratschläge nicht ausreichen und Ihr Kreditgesuch dennoch abgelehnt werden, so heißt es: Ruhe bewahren und Finger weg von Lockangeboten. Im Folgenden erläutern wir einige Alternativen zur klassischen Kreditaufnahme.

Dispositionskredit

Der wohl populärste Kredit ist der Dispositionskredit, der über das private Girokonto aufgenommen wird. Wenn Sie über ein festes Einkommen und einen positiven SCHUFA-Score verfügen, so wird Ihnen die Hausbank einen Dispositionskredit ohne Antrag bis zur Höhe Ihres doppelten Monatseinkommens einräumen. Der größte Vorteil des Dispositionskredits ist die Flexibilität, da man diesen jederzeit in Anspruch nehmen kann. Die wesentlichen Nachteile sind, dass die Zinsen für einen solchen Kredit häufig über 10 % liegen und die Kreditsumme relativ gering ist und somit nur der Überbrückung eines finanziellen Engpasses dient.

Kredit von privat

Hier gibt es gleich zwei Möglichkeiten: Kredit von einem Verwandten aufzunehmen oder auf die offizielle Form, nämlich P2P-Portale, zurückzugreifen. Im Idealfall haben Sie eine Person im engeren Familienkreis, die bereit ist, einen Vertrag aufzusetzen und Ihnen Geld zu leihen – am besten ohne Zinsen. Wenn dies keine Möglichkeit ist, dann finden sich auf Online-Vergleichsportalen wie Financer.com eine Menge von P2P-Marktplätzen, die Kreditgeber und Kreditnehmer verbinden. Auch Selbstständige und Menschen mit einer schlechten Bonität erhalten hier einen Kredit, wenn auch die Zinsen höher als bei einem üblichen Kredit sind.

Kredit ohne Schufa

Eine weitere Alternative zum gewöhnlichen Kredit lautet ein Kredit ohne Schufa. Wie der Name dieser Kreditform bereits erahnen lässt, richtet sich dieser Kredit an Menschen, die einen niedrigen Schufa-Score haben – in Deutschland sind das rund 10 % der Bevölkerung. Hierfür benötigen Sie in der Regel ein Mindesteinkommen von rund 1.000,- EUR und die Bedingungen sind meist eher streng – die Höchstsumme von SCHUFA-freien Krediten liegt bei 7.500,- EUR und der Jahreszins liegt gewöhnlicherweise bei über 8 %.

Pfandhaus

Wenn Sie einen kleineren Kreditbetrag mit sofortiger Wirkung benötigen, dann ist auch das Pfandhaus eine gute Möglichkeit, schnell an Geld zu kommen. Gegen Abgabe eines Wertgegenstandes (Schmuck, Technik oder Auto) erhalten Sie einen Kredit. Im Folgenden schätzt das Pfandleihhaus den Wert des Gegenstandes und zahlt den Betrag innerhalb weniger Minuten aus. Das Pfandhaus bewahrt den Gegenstand in der Regel für drei Monate auf – wenn Sie das geliehene Geld zuzüglich der Zinsen in diesem Zeitraum zurückzahlen können, erhalten Sie den Gegenstand zurück.

Fazit

Dieser Beitrag lässt erahnen, dass bei der Kreditentscheidung seitens der Bank viele Faktoren eine Rolle spielen. So gibt es für Kreditnehmer viele Möglichkeiten, Ihre Chancen auf einen Kredit zu erhöhen – indem Bürgen und Sicherheiten geboten werden, die SCHUFA kontaktiert wird und die Richtigkeit der Angaben gewährleistet wird.

Sollte es trotz allem zu einer negativen Kreditentscheidung kommen, gibt es für Darlehensnehmer eine Reihe von Möglichkeiten, dennoch einen Kredit zu erhalten. Beachten Sie jedoch, dass die Zinsen für einen Dispositionskredit oder auch einen Kredit ohne Schufa in der Regel sehr hoch sind und auch die ausgezahlte Kreditsumme nicht 10.000,- EUR übertrifft.

Bildquelle: Pixabay
https://pixabay.com/de/illustrations/zahlung-geld-brieftasche-kredit-3411414/