Anzeige
Anzeige

Kreditaufnahme in der Krise: Ist das eine gute Idee?

Deutschland. Steigende Preise und kein Ende in Sicht. Für viele Menschen stehen die Finanzen dadurch mehr denn je im Mittelpunkt, sie fragen sich, wie sie Engpässe überbrücken und diese Zeit meistern können. Kommt ein Kredit infrage – oder ist das eine abwegige Idee? Unter bestimmten Bedingungen kann ein Darlehen tatsächlich helfen.

Anlaufstellen für einen seriösen Kredit

Wo ist überhaupt ein Überbrückungskredit zu haben, außer bei der Hausbank? Auf der Vergleichsplattform LoanScouter finden sich zahlreiche Kreditanbieter mit ihren Konditionen übersichtlich angeordnet, sodass Besucher komfortabel wählen können. Das gilt für alle, die nur ein paar Hundert Euro aufnehmen möchten, ebenso wie für Personen, die einen 50.000 Euro Kredit online suchen. Die meisten Finanzpartner geben an, die erforderliche Summe schon am nächsten Tag bereitzustellen. User sollten darauf achten, dass keine versteckten Bearbeitungsgebühren anfallen und die Zinsen sich im moderaten Bereich halten. Ebenso genau sollte der potenzielle Kreditaufnehmer auf sich selbst und die eigenen Finanzen schauen, um herauszufinden, ob dies der richtige Weg für ihn ist.

Kann ich mir diesen Kredit leisten?

Vor einer Kreditaufnahme ist es immer wichtig, die eigene Solvenz zu prüfen. In Krisenzeiten umso mehr. Ein Darlehen ist kein geschenktes Geld, sondern der Kreditnehmer zahlt dafür Zinsen und muss sich diese inklusive der Rückzahlungsraten über einen festen Zeitraum leisten können. Das heißt, dass die Kreditaufnahme hauptsächlich dann Sinn macht, wenn nicht Monat für Monat Geld in der Kasse fehlt, sondern nur eine kurzzeitige Lücke zu überbrücken ist. Das kann zum Beispiel die Anschaffung einer neuen Waschmaschine sein, die das Haushaltsbudget momentan überstrapaziert, oder die Reparatur des Autos, das den potenziellen Kreditnehmer tagtäglich zur Arbeit bringt.

Wer Monat für Monat finanziell zu kämpfen hat, benötigt eine vollständige Finanz-Inventur, die Prüfung sämtlicher Einnahmen und Ausgaben. Danach gilt es, unnötige Ausgaben zu streichen oder herunterzuschrauben und sich eventuell einen Nebenjob zu suchen. Ein Kredit wäre erst dann ratsam, wenn sich die Gesamtlage stabilisiert hat, aber immer noch an einigen Stellen kurzzeitiger Bedarf besteht. Eine Dispo-Umschuldung ist ein solcher Fall: Die hohen Überziehungszinsen lassen sich durch einen regulären weniger teuren Kredit dämpfen und so steht der allmählichen Befreiung aus dem Schuldenberg nichts mehr im Weg.

Sich mit einem Kredit für die Zukunft rüsten

Hinter der Kreditaufnahme kann aber auch eine ganz andere Überlegung stecken, nämlich in Zukunft die privaten Kosten zu senken. Das funktioniert zum Beispiel durch eine Erneuerung der Heizungsanlage, durch den Kauf und die Installation von PV-Modulen sowie mittels Wärmedämmung am eigenen Haus. Solche Maßnahmen sind im ersten Moment teuer, zahlen sich aber mit den Jahren aus. Sind die aktuellen Finanzen solide genug für ein Darlehen, kann dies ein lohnender Weg sein, sich aus der Krise zu katapultieren. Clevere Leute rechnen sorgfältig nach und prüfen ihre Pläne, ob sie hieb- und stichfest sind. Erst dann schreiten sie in Aktion.

Ein Darlehen kann die aktuelle Lage verbessern

Ein Darlehen kann also die aktuelle Lage verbessern, doch dabei kommt es auf die Gesamtumstände an. Wer seine Gasheizung vorsorglich mit einem Holzkamin ergänzt und dafür 5.000 Euro aufnimmt, steht in Zukunft wahrscheinlich besser da. Eine Wahlmöglichkeit zwischen verschiedenen Energieträgern macht unabhängiger und spart, klug angewandt, vor allem in der kalten Jahreszeit viel Geld. Für die ersten ein, zwei Jahre löst sich allerdings die Ersparnis in Wohlgefallen auf, weil noch der Kredit abzubezahlen ist. Wir haben mit einer langfristig wirkenden Verbesserung zu tun, kurzfristig beruhigt sie aber die Nerven.

Ebenso steht es mit der Anschaffung sparsamer Elektrogeräte, wenn die vorhandene Ausstattung arg in die Jahre gekommen ist. Zuerst stehen erhöhte Kosten an, die zu stemmen sind, bevor sich die Lage beruhigt. Wer gut rechnen kann, ist hier klar im Vorteil. Ist die Rückzahlung des Kredits aber allzu sehr „auf Kante genäht”, dann ist es angeraten, erst einmal darauf zu verzichten, bis wieder bessere Zeiten kommen.

Konsumkredite in Krisenzeiten eher zurückschrauben

Handelt es sich um einen reinen Konsumkredit, wird die Sache noch kritischer. In diesem Fall sollte der Kreditnehmer wirklich gut gerüstet sein, einen sicheren Arbeitsplatz haben und seine Ausgaben voll im Griff. Ansonsten gilt es, den Herzenswunsch zu vertagen oder ihn einen Level kleiner zu halten. Der Urlaub muss beispielsweise nicht unbedingt in die Karibik gehen, vielleicht reicht auch schon die spanische Costa del Sol. Und für den herbeigesehnten modernen Gaming-PC beginnen wir erst einmal monatliche kleine Raten zurückzulegen, um später den Rest mit einem kleineren Kredit zu begleichen. Manchmal sind Kompromisse nötig, damit das Finanzgefüge nicht aus den Fugen gerät.

Bildquelle
Aufmacherbild: Foto von Raten-Kauf auf Pixabay.com
Textbild: Foto von JillWellington auf Pixabay.com