Anzeige
Anzeige

Einmalhandschuhe für jede Anwendung

Im medizinischen sowie gastronomischen Bereich zählen Einweghandschuhe zum Hygienekonzept, aber wie sieht es bei uns zu Hause aus? Ob das Tragen von Handschuhen in der Küche sinnvoll ist, erörtern wir im Folgenden.

Sind Einweghandschuhe beim Kochen hygienischer?

Das Tragen von Einweghandschuhen suggeriert hygienische sowie saubere Arbeitsbedingungen während des Kochens. Tatsächlich ist das Tragen von Einweghandschuhen nur hygienisch, wenn diese pro Lebensmittel gewechselt werden und die Handhygiene dennoch ernst genommen wird. Das würde bedeuten, dass während der Zubereitung einer Mahlzeit gleich mehrere Einweghandschuhe zum Einsatz kommen. Das Tragen eines Handschuhs schützt somit nicht vor Bakterien. Jedoch kann das Tragen von Einweghandschuhen dennoch vor Bakterien schützen. An Einweghandschuhen haften Bakterien schlechter als auf Haut. Durchlässig sind die meisten Handschuhe jedoch. Das bedeutet, dass Bakterien und Viren trotz Handschuhtragen an die Haut gelangen kann, jedoch in verminderter Form. Vor und nach dem Tragen sollten die Hände daher gründlich gewaschen werden. Hygienisch ist es auch, wenn mit bloßen Händen gearbeitet wird und diese nach jedem Zubereitungsschritt gewaschen werden.

Grundsätze der Handhygiene

Um die Haut vor Keimen zu schützen, bedarf es einer guten Handhygiene. Insbesondere vor und nach der Verarbeitung von rohen Speisen ist ein gründliches Händewaschen obligatorisch. Während des Händewaschens sei darauf zu achten, dass sowohl Handrücken, Fingerspitzen sowie Fingernägel und Fingerzwischenräume eingeseift und gründlich gesäubert werden. Das schützt vor Viren, Bakterien und Infektionen – ein wichtiges Kriterium in Coronazeiten.

Wann sind Handschuhe sinnvoll?

Neben der Hygiene können Einweghandschuhe im Einsatz in der Küche sinnvoll sein, um eine Barriere zwischen Lebensmitteln und Körper zu schaffen. Das Anfassen roher Speisen kann ein unangenehmes Gefühl hervorrufen. Das Tragen kann ebenfalls sinnvoll sein, um die Nägel und Haut der Hände zu schützen. Häufiges Spülen kann die Hände austrocknen und die Nägel brüchig werden lassen.

Einweghandschuhe in der Küche – Die Materialien

Empfehlenswert sind Einmalhandschuhe für jede Anwendung. Zu unterscheiden sei jedoch zwischen den unterschiedlichen Materialien, die bei Einweghandschuhen zum Einsatz kommen.

Latex-Handschuhe

Latex-Handschuhe gelten als äußerst stabil und robust. Das gilt jedoch nicht für jede Küchenarbeit. Während Latex-Handschuhe gegenüber Säuren und Laugen sehr beständig sind, können diese gegenüber Ölen und Reinigungsmitteln durchlässig sein. Vorsichtig sollten Sie beim Tragen von Latex-Handschuhen sein, wenn Sie sensible Haut haben. Latex kann Allergien auslösen und die Haut reizen.

Vinyl-Handschuhe

Vinyl-Handschuhe können Säuren und Laugen ebenfalls standhalten und weisen, ebenfalls wie Latex-Handschuhe, eine hohe Haltbarkeit auf. Im Gegensatz zu Latex-Handschuhen gelten Vinyl-Handschuhe als hautfreundlich, das Tragegefühl fällt jedoch schlechter aus. Die Reißfestigkeit und Dehnbarkeit der Handschuhe sind eher schwach ausgelegt.

Polyethylen-Handschuhe

Personen mit einer Latexallergie können zu Polyethylen-Handschuhen greifen. Sie sind robust, reißfest und im Gegensatz zu Latex- und Vinyl-Handschuhen auch beständig gegenüber Lipiden. Bei der Wahl eines Polyethylen-Handschuhs sei auf die Dichte zu achten. So weisen LDPE-Handschuhe eine niedrige Dichte, MDPE-Handschuhe eine mittlere Dichte und HDPE-Handschuhe eine hohe Dichte auf. Je höher die Dichte des Handschuhs ist, desto robuster sind sie.

Bio-Handschuhe aus PLA

Als umweltfreundlich und ökologisch gelten die Bio-Handschuhe aus PLA. Sie sind vollständig kompostierbar und gewährleisten eine hygienische Zubereitung von Lebensmitteln. Aufgrund des Bio-Siegels sind die Handschuhe jedoch kostenintensiver in der Anschaffung als bereits vorgestellte Modelle.

Handschuhe aus Baumwolle

Küchenhandschuhe aus Baumwolle gewährleisten einen angenehmen Tragekomfort und sind dank des Materials atmungsaktiv. Nach Verwendung der Handschuhe können diese bei 60 Grad gewaschen werden. Im Anschluss können diese wiederverwendet werden. Alternativ zu Handschuhen aus Baumwolle für die Zubereitung von Gerichten können Sie auch Topfhandschuhe aus Baumwolle erwerben. Mit diesen Handschuhen können Sie heiße Speisen aus dem Ofen holen und schützen die eigenen Hände vor Verbrennungen. Waschbar sind diese ebenfalls.

Fazit: Handschuhe spielen eine große Rolle in der Außenwirkung

Handschuhe suggerieren gegenüber Gästen, dass Speisen unter hygienischen Standards zubereitet wird. Gleichwohl schützen sie die Haut vor Bakterien, Hitze und anderen Gefahren. In Kombination mit einer gründlichen Handhygiene können durch das konforme Tragen solcher Handschuhe höchste Qualitätsstandards in Küchen erreicht werden.

Bildquelle:
Unsplash.com