Den Einschränkungen zum Trotz – El Gordo wartet

Die Bundesrepublik fährt in einen zweiten Lockdown. Dieser wird als „Lockdown Light“ verkauft, da Geschäfte geöffnet bleiben, sowie Schulen und Kitas weiterhin offen sind. Vor einigen Wochen gab es etwas Ähnliches bereits in Berchtesgaden. Wie viele im Einzelhandel die neuen Einschnitte jedoch wirtschaftlich überleben werden, wenn Menschen zu Hause bleiben sollen, ist zumindest fraglich.  Dass es allerdings Maßnahmen braucht, steht außer Frage. Dabei ist es wichtig, die AHA-L-Regeln (Abstand halten, Hygiene-Maßnahmen beachten, Alltagsmasken tragen und Lüften) zu beherzigen. Neben zu kann dann mit etwas Glück sogar ein hoher Gewinn gemacht werden – ganz ohne das Haus zu verlassen.

Was ist die Weihnachtslotterie El Gordo

Als „der Dicke“ übersetzt, ist der Name „El Gordo“ auf den prall gefüllten Jackpot bezogen, den die Weihnachtslotterie in Spanien mit sich bringt. Dabei werden im Dezember, zwei Tage vor Heiligabend, 2,4 Milliarden Euro ausgespielt.

Da die Gewinnchancen mit 1:100.000 vergleichsweise hoch sind, hat sich die Ziehung der Zahlen in den vergangenen Jahren zu einer gefeierten Tradition gewandelt.

Das „Event“ beginnt morgens um 9:00 Uhr Ortszeit in Madrid. Von hier aus wird es live im Fernsehen und via Internet übertragen.

Doch El Gordo ist nicht nur für Spanier zugänglich. Wer Interesse an der größten Lotterie weltweit hat, kann Lose ebenfalls von Deutschland aus beziehen.

Wie bei LOTTO 6aus49 oder dem Eurojackpot, bietet sich der Kauf eines Loses über https://www.lottoland.com/ an.

Lottoland verfügt über 13 Millionen Kunden weltweit und hat sich als seriöser Partner mehrfach ausgezeichnet.

Neben der Lottoland Foundation, mit dem man Menschen, Umwelt und Tieren etwas Gutes tut, hält das Unternehmen einen Rekord im Guinnessbuch der Rekorde, ist EU lizenziert und kommt mit einem hervorragenden Kundenservice, der Grund für viele positive Rezensionen bei TrustedShops ist.

Mega-Event in Spanien

Etwas wie die El Gordo Weihnachtslotterie gibt es weltweit nur einmal im Jahr. In Spanien vermag sie Millionen zu elektrisieren. So sind lange Schlangen vor den Lottokiosken üblicherweise die Regel.

Das mag in der aktuellen Situation einmal anders sein, doch traditionell ist die Vorfreude groß. So versammeln sich seit Jahren Familien, Freunde und Arbeitskollegen, die einem hohen Gewinn entgegenfiebern, zu diesem Anlass.

Denn schließlich werden an einem Tag viele Menschen zu Millionären. So sind es am 22. Dezember 2020 172 Losnummern, die gezogen werden, um den Glücklichen 4 Millionen Euro einzubringen. Das ist eine Gewinnsumme von insgesamt 688 Millionen Euro.

Der Rest wird in weiteren sechs Gewinnklassen ausgespielt. Bei einigen reicht schon die richtige Anfangs- oder Endziffer, um eine ordentliche Summe einzustreichen.

Aus diesem Grund ist ein Hauptlos entsprechen teuer. 249,99 Euro kostet es bei Lottoland. Daher wird dieses in Spanien gerne zusammen mit der Familie, den Freunden oder Arbeitskollegen gekauft. Doch es gibt auch deutlich günstigere Varianten.

So ist ein Hundertstel-Los bereits für 4,99 Euro zu haben. Dazwischen existieren dann noch die Optionen 1:50, 1:20, 1:10, 1:5 und 1:2. Das Besondere ist zudem, dass die Losnummer aus fünf Ziffern besteht. Diese sind frei wählbar.

Geldregen mit El Gordo

Interessant ist für viele Teilnehmer an der Weihnachtslotterie zudem „La Pedrea“, was so viel bedeutet wie der „Kleinstlotterie-Gewinn“. In dieser Klasse werden mehr als 300 Millionen Euro ausgespielt.

1.794 Gewinner dürfen sich in dieser Ziehung über 1.000 Euro freuen. Geld, das nicht nur beim anschließenden Weihnachtsfest für Freude sogen dürfte, sondern ebenfalls in der aktuellen Krise.

Kein Wunder also, dass die spanische Weihnachtslotterie El Gordo solch ein Mega-Event bei unseren europäischen Nachbarn ist.

Und auch in Deutschland ist das Interesse in den vergangenen Jahren gewachsen, sodass Lose heute unkompliziert bei Lottoland online gekauft werden.

Auch hier ist es möglich, eine individuelle fünfstellige Losnummer zu erstellen, mit der dann an der Ziehung zwei Tage vor Heiligabend teilgenommen wird.

So kann dann die spanische Tradition der El Gordo Weihnachtslotterie hierzulande ein echtes Lotto-Erlebnis werden, das eventuell ein wenig über die derzeit herrschenden Bedingungen hinwegzutrösten vermag.

Denn es scheint so, als müssten sich die Menschen daran gewöhnen, mit dem Virus noch eine Weile länger zu leben. Umso wichtiger sind Online-Anbieter, die eine kontaktlose Alternative bieten.

Titelbild: ©iStock - master1305 / Bild im Text: ©iStock - Maryviolet