Darum sind Lieder bei der Europameisterschaft so wichtig

Musik hat seit jeher einen großen Stellenwert im Fußball. Es hat die Möglichkeit, Leute zu vereinen, das Team anzufeuern und die Wichtigkeit des Ereignisses zu unterstreichen. Das ist auch bei der Europameisterschaft nicht anders. Als Deutschland gegen das erfolgreiche Portugal spielte unterstützten die Fans mit Liedern das Team und gaben der Mannschaft den Antrieb, den Rückstand noch in einen komfortablen Sieg zu ändern. Wir schauen uns in diesem Artikel die drei Arten von Musik an, die bei so einer EURO eine große Bedeutung haben.

Fangesänge

Fangesänge sind im Fußball äußerst wichtig. Diese sind auch weltweit unterschiedlich. In Deutschland sind sie vorrangig monotone Gesänge, die über 90 Minuten gesungen werden. Sie sollen dem Spiel eine Atmosphäre geben und das eigene Team motivieren, die Bestleistung abzurufen. Dabei gibt es viele verschiedenen Variationen von Fangesängen und sie unterscheiden sich auch zwischen der Vereinsebene und internationalen Spielen. Bei der EM sind die Lieder oft weniger eingeübt und fokussieren sich deswegen auch gerne auf einzelne Spieler. Bei guten Leistungen wird dann der Name von, zum Beispiel, Robin Gosens gerufen, um seine hervorragende Leistung zu honorieren.

Fußballhymnen

Bei Großereignissen ist auch die offizielle Hymne wichtig. Das kann man an dem derzeitigen Lied sehen (und hören). Das Lied „We are the People“ von Martin Garrix, Bono und The Edge wird vor jedem Spiel gespielt, zusätzlich ist es die Einlaufhymne und ein Ausschnitt wird nach den Toren gespielt. Dadurch ist es das offizielle Lied zur EM und wahrscheinlich auch des Sommers. Im Blog von Betway Wetten wird erläutert, warum das Lied so gut zu der EM passt. Es beschreibt eine Welt der Hoffnung und der Positivität. Das sind Grundprinzipe, die wir auch an der EM so gerne mögen. Dieser positive Vibe, wo viele Nationen zusammenkommen, um eine der wichtigsten Trophäen zu gewinnen. Das Gemeinschaftsgefühl, das beschreibt, dass wir alle zusammenhalten und mit Fußball dieselben Interessen haben. Das verkörpert das Lied.

Nationalhymnen

Natürlich darf vor dem Spiel auch die jeweilige Nationalhymne nicht fehlen. Sie stimmt auf das Spiel ein und man sieht, vor allem bei Italien, wie motiviert die Spieler beim Mitsingen sind. Während im Clubfußball diese keinen Einfluss auf das Spiel haben, ist die Sache bei einer EM anders. Die Spieler motivieren sich damit vor dem Spiel und auch die Fans können das offizielle Lied ihres Landes noch einmal anstimmen. Bei den Engländern wird die Nationalhymne auch gerne als Fangesang verwendet, was wieder das oben erwähnte Problem bei den Fangesängen zeigt. Während auf dem Clublevel alle Top-Teams mehrere beliebte Lieder haben, gibt es diese bei der Nationalmannschaft nicht. Dann muss man sich im Stadion zum fünften Mal innerhalb von 90 Minuten „God save the Queen" anhören.
Musik hat einen wichtigen Einfluss auf die verschiedenen internationalen Großturniere. Im Gegensatz zum Fußball gibt es jedes Mal ein neues offizielles Lied und auch die Nationalhymnen bekommen mehr Gewicht. Beide zeigen, dass es kein Turnier wie jedes andere ist und untermauert damit die Wichtigkeit des Turniers. Diese Wichtigkeit bleibt auch noch bis 11. Juli, wenn das Finale um die Europameisterschaft ausgetragen wird.

Bildquelle:
Aufmacherbild: Bild von Michal Jarmoluk auf Pixabay
Textbild: betway.com