Mittwoch , 22. September 2021

Kein Fleck, den wir nicht schon mal entfernt haben – so findet man eine professionelle Polsterreinigung

Rund 46 Milliarden Euro haben die Deutschen im vergangenen Jahr für Möbel ausgegeben. Darunter auch viele Sessel und Sofas, die nun das Zuhause gemütlich und schön machen. Bis - der Hund mit schlammigen Pfoten auf das neue Sofa springt, das Kind dort seine Schokofinger abwischt, man selbst das Rotweinglas fallen lässt, dass die Spritzer sich über der neuen Couch verteilen können.
Nun bleiben zwei Möglichkeiten: Decke darüberlegen, oder eine Polsterreinigung beauftragen. Doch wem kann ich meine teuren Möbel anvertrauen?

Kriterien für eine professionelle Polsterreinigung

Es geht ja nicht nur um den Flecken-Notfall. Polstermöbel sollten alle 3 - 5 Jahre professionell gereinigt werden, um Milben, Schimmelsporen und den gesammelten Hausstaub daraus zu entfernen. Das lässt nicht nur die Stoffe wieder strahlen, sondern trägt auch dazu bei, dass sich weniger Staub in der Luft befindet und schließlich in den Räumen niederlegt. Zudem halten die Möbel länger, wenn sie gut gepflegt werden. 

Allergiker lassen ihre Polstermöbel sogar 1 - 2 Mal im Jahr reinigen, um die Belastung in der Wohnung möglichst gering zu halten.

Kompetenz und Erfahrung

Bei der Suche nach einer professionellen Polsterreinigung sollte man sich die Kundenbewertungen gut durchlesen und im Zweifel direkt den Kontakt mit dem Anbieter suchen. Im Gespräch zeigt sich schnell, ob es sich um einen seriösen Anbieter handelt. Verspricht er, grundsätzlich alle Flecken restlos entfernen zu können, sollte man vorsichtig sein. Denn Urin oder Curry etwa, hinterlassen immer bleibende Spuren und ein Fachmann wird auch darauf hinweisen, dass keine Wunder vollbracht werden können.

Preistransparenz

Ein wichtiges Kriterium. Ein seriöser Anbieter gibt ihnen gleich bei der Anfrage einen Kostenrahmen vor. Inklusive Abholung und Rückgabe unter Berücksichtigung, um welches Möbelstück es sich handelt und mit welcher Verschmutzung.

Behandlungsart

In der Regel wird vor Ort der Fleck genau angesehen. Um welche Verschmutzung handelt es sich? Wie großflächig ist sie? Wie tief ist der Schmutz bereits eingezogen? Um welches Material handelt es sich?
Dann werden die Möbel einshampooniert und schließlich abgesaugt und getrocknet. 

Ein Tipp: Sollte man ein Sesselpärchen haben, macht es durchaus Sinn, beide gleichzeitig reinigen zu lassen. Denn, werden beide Möbelstücke schon länger genutzt, strahlt der eine Sessel nach der Reinigung wie neu und der andere erscheint dagegen etwas dunkler, da der Staub noch im Stoff sitzt.

Da Polstermöbel ja auch oft direkt mit der Haut in Kontakt kommen, ist es wichtig, dass die Reinigungsfirma mit ph-neutralen Waschmitteln arbeitet. 

Umweltschutz

Eine chemische Reinigung ist immer belastend für die Natur. Doch es gibt auch professionelle Polsterreiniger, die sich selbst in die Pflicht nehmen. Manche arbeiten mit Umweltschutzorganisationen zusammen und pflanzen etwa für jeden erteilten Auftrag einen Baum.

Profi bezahlen, oder selber reinigen

Natürlich sind 100-200 € für eine Reinigung im ersten Augenblick viel Geld. Viele Kunden überlegen daher selbst Hand anzulegen und einfach ein Reinigungsmittel aus der Drogerie zu kaufen. 

Dabei gilt es zu bedenken, dass die Reinigungsmittel oft nur für bestimmte Flecken geeignet sind. Auch muss man genau wissen, aus welchen Materialien der Sofabezug besteht, damit man das richtige Mittel auswählen kann. Schließlich muss man auch das geeignete Reinigungsgerät haben, damit die Waschmittelrückstände aus dem Polster vollständig entfernt werden können. Diese greifen ansonsten den Bezug an.

Lass den Profi ran!

Polsterreinigung ist ein Balanceakt. Man benötigt Waschmittel, die sanft reinigen, um Bezug, Haut und Umwelt zu schonen, aber dennoch genug Kraft haben, die Flecken zu entfernen. Die Flecken und der Schmutz müssen aus den Tiefen der Polster geholt werden, die Materialien dürfen aber nicht zu stark durchfeuchtet werden, um der Qualität des Möbelstücks nicht zu schaden.
Daher sollte man die Reinigung von Sesseln und Sofas in die Hände von professionellen Polsterreinigern geben. Schließlich will man sich ja auch lange an seiner Investition erfreuen.

Bildquelle:
Pexels.com