Anzeige
Anzeige

Warum ausreichendes Trinken so wichtig ist

Der Mensch schwitzt nicht nur im Sommer jeden Tag ca. 1-2 l Wasser aus. Sogar im Schlaf schwitzt man. Eine ähnliche Menge wird täglich über den Urin ausgeschieden. Damit der Körper die verlorene Flüssigkeit und die damit verbundenen Verluste an Mineralien wieder zurückbekommt, ist ausreichendes Trinken wichtig.

Folgen von zu wenig trinken

Nicht nur das Kühlsystem im Körper benötigt Wasser, auch das Blut, die Nieren und andere Organe benötigen ausreichend Flüssigkeit. Ansonsten können Kopfschmerzen, Konzentrationsschwäche und Müdigkeit neben dem klassischen Durstgefühl auftreten. Wird der Flüssigkeitsmangel nicht behoben, wird das Blut dickflüssiger, die Nieren können den Körper nicht mehr gut entgiften, die Verdauung wird langsamer, selbst Verletzungen heilen langsamer. Da der Körper zu etwa 70 % aus Wasser besteht, drohen schon bei einem Wasserverlust von 10 % ein Orientierungsverlust und Bewusstseinsstörungen. Bei weiterer Dehydrierung folgt ein Kreislaufkollaps und führt im schlimmsten Fall zum Tod.

Was sollte man trinken?

Damit kein allzu großer Flüssigkeitsmangel entsteht, gilt es diesen kontinuierlich über den Tag aufzufüllen. Dabei ist nicht nur die Menge, sondern auch die Getränkesorte nicht unbedeutend. Empfohlen wird vor allem Wasser. Dies kann einfaches Leitungs- oder Mineralwasser mit oder ohne Kohlensäure sein. Auch Saftschorle und Infused Water bieten sich als Getränk für diejenigen an, die reines Wasser zu fad finden. Die altbekannten Saft- und Wassermischungen sollten dabei einen höheren Anteil Wasser haben, damit der ungesunde Zuckeranteil von Fruchtsäften nicht zu stark zu Buche schlägt. Noch besser sind Drops, mit denen man dem Wasser zwar Geschmack, aber keinen Zucker hinzufügen kann. Ob Frucht- oder Kräutergeschmack, die Auswahl der verschiedenen Drops, die Wasser geschmackvoller machen, ist inzwischen riesig. Des Weiteren eignen sich ungesüßte Tees in warmer oder kalter Form zum Auffüllen des täglichen Flüssigkeitsbedarfs. Süßgetränke, Milch oder gar Alkohol sind dagegen ungeeignet. Da der Körper zusätzliches Wasser zur Verarbeitung von Alkohol benötigt, erhöht man im Gegenteil sogar noch den Flüssigkeitsverlust.

Wieviel sollte man trinken?

Hier gehen die Empfehlungen auseinander. Das hängt jedoch stark mit dem Alter, der körperlichen Beschaffenheit wie etwa Größe und Gewicht, den äußeren Umständen wie Temperaturen oder körperlicher Betätigung zusammen. Etwa 1,5 l sollte man als Erwachsener jedoch mindestens trinken. Läuft man dagegen etwa auf dem Laufband, spielt Fußball oder arbeitet körperlich hart auf einer Baustelle, um nur einige Beispiele zu nennen, ist je nach Aktivitätsintensität mindestens die doppelte Flüssigkeitsmenge notwendig. Kommt noch Hitze dazu, benötigt der Körper unter Umständen bis zur dreifachen der sonst üblichen Menge an Wasser. Der Urin ist ein guter Indikator, ob man genug trinkt. Er sollte stets hell und nur leicht verfärbt sein. Wichtig ist auch die Getränke über den Tag zu verteilen, da der Darm innerhalb einer Stunde nur ca. 1 l Flüssigkeit weitertransportieren kann. Wird weit über den Bedarf hinaus getrunken, droht eine Wasservergiftung, da das Blut zu stark verdünnt wird.

Genügend trinken fürs Wohlbefinden

Spätestens bei leichtem Durstgefühl sollte man trinken. Da das jedoch bereits ein Zeichen von Flüssigkeitsverlust ist, sollte gleichmäßig über den Tag verteilt eine ausreichende Menge Wasser zu sich genommen werden, damit alle Körperfunktionen einwandfrei ablaufen können und sich der Mensch wohlfühlt.

Bildquelle:
Bild von Colin Behrens auf Pixabay