Anzeige
Anzeige
Viele Prozesse in Lagern lassen sich automatisieren und somit effizient gestalten.

Bürokratie bei der Intralogistik reduzieren

Bürokratie ist aufwendig, kostet Zeit und verringert die Produktivität von Unternehmen. Gerade in der Intralogistik und der Lagerhaltung ist es deswegen wichtig, die Bürokratie auf ein Minimum zu begrenzen und für eine größtmögliche Effizienz zu sorgen. Dies ist beispielsweise über QR-Codes, eine Ersatzteilnummern-Suche oder digitale Lösungen möglich. Ebenso wichtig ist es, Verknüpfungen unter den Abteilungen herzustellen und klare Zuständigkeiten zu verteilen. Wie sich die Bürokratie bei der Intralogistik gezielt reduzieren lässt, erläutert dieser Artikel.

Auf QR-Codes setzen

In vielen Unternehmen werden Waren noch händisch eingegeben. Das ist ineffizient, da es viel Zeit kostet und schnell zu Fehlern führt. Außerdem müssen die aufgeschriebenen Informationen dann erst in ein System eingetragen werden, was erneut eine Fehlerquelle birgt. Hinzu kommt, dass die so erfassten Daten meist nur einer Abteilung zur Verfügung stehen und nicht im gesamten Unternehmen genutzt werden können. Wenn dann noch unterschiedliche Paletten-Typen zum Einsatz kommen, sind Verzögerungen vorprogrammiert.

Viele Betriebe testen deswegen, ob und inwiefern der Einsatz von QR-Codes in ihrem jeweiligen Tätigkeitsfeld sinnvoll ist. Die Idee besteht darin, die Codes lediglich einzuscannen und die Daten zu einem bestimmten Warensatz unmittelbar zur Verfügung zu haben. Diese werden im System gespeichert und stehen bei Bedarf allen zuständigen Abteilungen zur Verfügung. Hierfür ist es jedoch erforderlich, eine professionelle und sichere Technologie auszuwählen, diese zu implementieren und die Belegschaft im Umgang mit ihr zu schulen.

Mit einer Ersatzteilnummern-Suche arbeiten

In der Intralogistik kommt es massiv darauf an, dass die Transportfahrzeuge einwandfrei funktionieren und verlässlich ihren Dienst tun. Kommt es einmal zu Problemen, muss schnellstmöglich reagiert und Abhilfe geschaffen werden. Bisher war es meist aufwendig, geeignete Ersatzteile zu finden. Das liegt unter anderem daran, dass die Auswahl an Produkten ausgesprochen groß ist. Entsprechend musste viel Zeit eingeplant werden, um genau die Komponenten zu finden, die gebraucht wurden.

Durch eine professionelle Ersatzteilnummern-Suche gehören solche Probleme der Vergangenheit an. Hier können Unternehmen im Onlinebereich gezielt einen Hersteller auswählen und die OE Ersatzteilnummer desjenigen Ersatzteils eingeben, das sie brauchen. Zudem besteht die Möglichkeit, verschiedene weitere Informationen über die einzelnen Produkte einzuholen. Anschließend kann eine Anfrage gestartet werden und innerhalb kürzester Zeit stehen geeignete Ersatzteile zur Verfügung. Das reduziert den Aufwand bei der Suche und der Bestellung nach solchen Komponenten massiv und führt zu einer Verringerung der Bürokratie.

Dank Ersatzteilnummern-Suche alle Lagerfahrzeuge einsatzbereit halten.

Digitale Lösungen einsetzen

Die Digitalisierung bietet zahlreiche Möglichkeiten, um die Unternehmensprozesse sowie die Intralogistik zu optimieren und hierdurch für eine höhere Effizienz zu sorgen. Eine Option besteht darin, Prozesse zu automatisieren. So sind beispielsweise nicht zwingend Mitarbeiter erforderlich, um bestimmte Waren im Lager zu finden und an einen gewünschten Ort zu bringen. Viele Roboter sind heutzutage in der Lage, sich störungsfrei durch ein Lager zu bewegen und die geeigneten Produkte zu finden und herbeizubringen.

Des Weiteren können digitale Technologien eingesetzt werden, um Verzögerungen aufgrund von fehlerhaften oder unvollständigen Informationen zu vermeiden. Immer wieder kommt es vor, dass bestimmte Waren beschädigt sind oder der Barcode nicht klar gelesen werden kann. Es gibt IT-Systeme, die übersichtlich auflisten, welche Komponenten aktuell im Bestellzulauf sind und welche Lieferanten diese bringen. Auf diese Weise reduziert sich die Zeit, bis Waren identifiziert sind und an die geeignete Stelle gebracht wurden.

Waren mit einer Verwaltungssoftware positionieren

Bei der Intralogistik kommt es darauf an, eine effiziente und professionelle Einlagerung zu erreichen. Diese zeigt sich daran, dass sie platzsparend funktioniert und Laufwege so gering wie möglich hält. Das ist auch dann sinnvoll, wenn keine Menschen mehr diese Wege zurücklegen müssen, sondern vermehrt auf Robotik gesetzt wird. Auch Abruf- und Suchzeiten sind wichtige Kriterien, die darüber entscheiden, ob und inwieweit die Einlagerung effizient funktioniert.

Es ist nicht immer ganz einfach, zu bestimmen, welche Lagerposition für einzelne Waren optimal ist. Diese hängt nämlich von verschiedenen Kriterien wie der Größe oder dem Gewicht ab. Es gibt mittlerweile Verwaltungssoftwares, die Unternehmen bei dieser Aufgabe helfen. Sie weisen einzelne Güter bestimmten Kategorien und Gruppen zu und leiten davon ab, welche Position im Lager für sie am besten geeignet ist.

Verknüpfungen zu anderen Abteilungen herstellen

Ein großes Problem im Unternehmensalltag sind Doppelungen und fehlende Informationen. Wenn verschiedene Mitarbeiter in unterschiedlichen Abteilungen dieselben Arbeiten erledigen, weil sie nicht miteinander vernetzt sind, führt das zu Bürokratie und einem unnötig hohen Aufwand. Deswegen ist es wichtig, Verknüpfungen zwischen den einzelnen Abteilungen herzustellen.

IT-Systeme helfen dabei, alle vorhandenen Daten auf dem neuesten Stand zu halten und dafür zu sorgen, dass sie allen zuständigen Personen in den jeweiligen Abteilungen zugänglich sind. So können diese jederzeit darauf zugreifen, was ihre Arbeit erleichtert und die damit verbundenen Prozesse optimiert. Außerdem wird so vermieden, dass ein und derselbe Datensatz mehrfach ins System integriert wird. Da solche IT-Systeme unterschiedliche Funktionen und Fähigkeiten besitzen, müssen Unternehmen einen genauen Vergleich durchführen, um die für sie optimale Lösung zu finden.

Klare Zuständigkeiten verhindern Bürokratie

Bürokratie entsteht nicht zuletzt dadurch, dass Zuständigkeiten nicht klar verteilt sind. Wenn alle davon ausgehen, dass irgendjemand anders eine bestimmte Aufgabe erledigt, wird diese Aufgabe nicht erledigt werden. Deswegen ist es wichtig, in einem Lager für klare Zuständigkeiten zu sorgen. Die einzelnen Bereiche und Abteilungen im Unternehmen können nur effizient zusammenarbeiten, wenn jeder genau weiß, wer für welche Aufgabe zuständig ist. Ein genaues Management und eine effiziente Personalplanung sind somit unverzichtbar. Hierfür gibt es wiederum digitale Tools, die für eine optimale Organisation sorgen. Diese können allen Mitarbeitern in allen Abteilungen zugänglich gemacht werden, was die Effizienz erhöht und Fehler unwahrscheinlich macht.

Fazit

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um die Bürokratie bei der Intralogistik zu reduzieren. Vor allem die Digitalisierung macht es möglich, Prozesse zu vereinfachen und Zeit einzusparen. Hierzu gehören beispielsweise die Verwendung von QR-Codes oder die Nutzung einer Ersatzteilnummern-Suche. Ebenso kommt es darauf an, die einzelnen Abteilungen untereinander zu vernetzen und klare Zuständigkeiten zu verteilen. Wer zielgerichtet arbeitet und die Digitalisierung anhand eines konkreten Konzepts umsetzt, wird seinen Betrieb von vielen bürokratischen Aufgaben befreien und ihn effizienter gestalten.

Bildquellen:
Aufmacherbild: pixabay.de © Pashminu Mansukhani CCO Public Domain
Textbild: pixabay.de © PublicDomainPictures CCO Public Domain