Anzeige
Anzeige
Die Ziehung der El Gordo dauert über drei Stunden

Lotterie-Vergleich: El Niño vs. El Gordo

Die Weihnachtslotterie El Gordo läutet in Spanien traditionsgemäß die Festtage ein und hat durch ihre gewaltige Gewinnausschüttung weltweit Berühmtheit erlangt. Die Lotterie existiert bereits seit dem Jahr 1812. Die Gewinner werden am 22. Dezember ermittelt. Knapp zwei Wochen später folgt der kleine Bruder der Weihnachtslotterie – El Niño. Die spanische Dreikönigslotterie findet jedes Jahr am Morgen des 06. Januars statt und lockt mit einer Gesamtgewinnsumme von 700 Millionen Euro.

El Niño – Wie funktioniert das Spielprinzip?

In Spanien bekommen die Kinder ihre Weihnachtsgeschenke traditionell am 06. Januar überreicht. Es ist also kein Zufall, dass am Tag der Heiligen Drei Könige die Ziehung der Lotterie El Niño (Das Kind) stattfindet. Während sich die Kleinen an ihren Geschenken erfreuen, können sich die Erwachsenen mit etwas Glück einen Anteil an der Gesamtgewinnsumme von 700 Millionen Euro sichern.

Per Los kann an der Lotterie teilgenommen werden. Die einzelnen Lose sind mit fünfstelligen Nummern versehen, die von 00000 bis 99999 reichen. Heißt im Umkehrschluss: Es existieren insgesamt 100.000 verschiedene Losnummern. Diese werden jedoch nicht exklusiv angefertigt und verkauft, sondern in mehrfacher Ausführung angeboten.

Das liegt an der großen Nachfrage. Um potenziellen Ungereimtheiten bei der Gewinnausschüttung zu entgehen, verfügt El Niño derzeit über insgesamt 50 Serien. Dadurch wird der Hauptpreis gleich 50 Mal ausgespielt und muss nicht mit anderen Spielern geteilt werden. Mehr Informationen und spannende Inhalte zu der El Niño-Lotterie findet man auf spanischeweihnachtslotterie.com/el-nino-lotto.

El Niño – Die Ziehung

Ob mit der eigenen Losnummer ins Schwarze getroffen wurde, wird an der Ziehung am Tag der Heiligen Drei Könige (06. Januar) in Madrid ermittelt. In der spanischen Hauptstadt werden die Gewinnzahlen in einem feierlichen Rahmen gezogen. Pompöser geht es wahrlich nur bei El Gordo zu. Der Annahmeschluss der El Niño-Lotterie ist am Morgen des 06. Januars um 11:00 Uhr.

Die Ermittlung der Gewinnzahlen erfolgt in fünf Lostrommeln, die für jede Gewinnklasse jeweils eine Zahl zwischen Null und Neun ziehen. Die Ziehung selbst wird sowohl live im spanischen TV als auch per Live-Stream im Internet übertragen.

El Niño – Gewinnklassen & Gewinnchancen

Im Gegensatz zu vielen anderen Lotterien schüttet die El Niño-Lotterie nicht nur eine staatliche Gewinnsumme von 700 Millionen Euro aus, sondern verspricht auch relativ hohe Gewinnchancen. Da auf die insgesamt 100.000 Losnummern über 37.000 Preise pro Serie ausgeschüttet werden, ergibt sich mathematisch eine relativ hohe Gewinnwahrscheinlichkeit für die Losinhaber. Spielerfreundlich ist auch die Ausschüttungsquote, die bei 70 Prozent angesiedelt ist. Andere bekannte Lotterien kommen an solche Werte nicht heran.

Die hohe Gewinnwahrscheinlichkeit ist zudem darauf begründet, dass sich nicht ausschließlich komplett richtige Losnummern über Gewinne freuen können. Korrekte Anfangs- oder Endziffern versprechen ebenfalls Preise. Daraus ergibt sich ein strukturiertes Gewinnklassensystem, mit auf- bzw. absteigenden Gewinnchancen.

El Gordo – Vier Millionen Euro als Hauptgewinn

Wenn es um Lotterien geht, ist El Gordo das Maß aller Dinge. Die spanische Weihnachtslotterie ist noch größer und prestigeträchtiger als El Niño, da die Gewinnausschüttung höher und damit die Preise lukrativer sind.

Genau wie beim kleinen Bruder stehen in der Weihnachtslotterie exakt 100.000 Losnummern zur Verfügung. Jede Nummer gibt es 180 Mal. Der Hauptgewinn von Vier Millionen Euro wird also genau 180 Mal ausgespielt. Das ist der Hauptgrund, warum die Lotterie weltweit so viel Zulauf und Aufmerksamkeit genießt.

Die hohe Nachfrage ist jedoch dafür verantwortlich, dass die Lose für El Gordo ziemlich kostspielig sind. Wer sich ein ganzes Los in Spanien kaufen möchte, muss dafür 200 Euro zahlen. Da nicht jeder interessierte Spieler solch eine Summe investieren kann oder möchte, sind auch sogenannte Losanteile erhältlich. Zehn solcher Losanteile (Zehntellose) ergeben ein komplettes Los. Jedes Zehntellos hat dabei die gleiche Losnummer, wodurch wiederum jede Losnummer denselben Gewinn verspricht. Heißt: Mit einem Los können mehrere Personen gewinnen.

El Gordo – Spektakel bei der Ziehung

Es gibt weltweit wohl keine Lotterie, die so viel Spektakel bietet, wie El Gordo. Die traditionsreiche Ziehung findet am Vormittag des 22. Dezember im Teatro Real in Madrid statt. Genau wie El Niño wird die Weihnachtslotterie sowohl im Fernsehen als auch im Online-Stream übertragen. Laut offiziellen Statistiken schauen sich im Durchschnitt rund 80 Prozent der Erwachsenen in Spanien die Ziehung der Gewinnzahlen an.

Diese ist an Einzigartigkeit nicht zu überbieten. In einiger gigantischen Lostrommel befinden sich 100.000 Holzkugeln, auf denen sich die jeweiligen Losnummern befinden. Zusätzlich gibt es noch eine zweite Trommel mit 1.807 Kugeln, mit denen die einzelnen Preise verlost werden. Während der Ziehung fallen immer zwei Kugeln gleichzeitig aus den beiden Trommeln. Entsprechend ist es zu jeder Zeit möglich, dass der Hauptpreis von Vier Millionen Euro geknackt werden kann.

Doch das ist nicht einmal das Besondere. Vielmehr ist es die Bekanntgabe der gezogenen Zahlen und der gewonnenen Preise. Diese werden traditionell von Schülerinnen und Schüler der San Ildefonso singend vorgetragen. Die prestigeträchtige Schule in der spanischen Hauptstadt ist entsprechend fest mit der Weihnachtslotterie verbunden und trägt zum festlichen Ambiente der Ziehung bei.

El Gordo – Hohe Gewinnchancen

Nicht nur die El Niño-Lotterie weiß mit hohen Gewinnchancen zu überweisen. Dasselbe gilt auch für El Gordo. Die spanische Weihnachtslotterie besitzt nicht nur insgesamt 17 Gewinnklassen. Die Wahrscheinlichkeit, dass die eigene Losnummer den Hauptpreis knackt, liegt bei großzügigen 1 zu 100.000. Gängige Lotterien weisen deutlich schlechtere Gewinnchancen auf - wie etwa das in Deutschland beliebte LOTTO 6aus49. Hier liegt die Chance bei 1 zu 140 Millionen.

Die 17 Gewinnklassen der El Gordo versprechen Preise von 200 Euro bis Vier Millionen Euro. Die hohe Ausschüttungsquote ist sehr spielerfreundlich gestaltet und macht die spanische Weihnachtslotterie nur noch reizvoller. Rund 70 Prozent des eingenommenen Losbudgets wird in Form von Gewinnen direkt wieder an die Spielerinnen und Spieler ausgeschüttet. Zum Vergleich: Staatliche Lotterien in Deutschland behalten die Hälfte der Einnahmen.

El Niño & El Gordo in Deutschland

Sowohl El Niño als auch El Gordo sind in Deutschland sehr beliebt. Die Spielergemeinde kann über verschiedene Anbieter an den beiden Lotterien teilnehmen.

Bildquelle:
Unsplash.com