Anzeige

Faszination Ferrari und die Begeisterungsfähigkeit der Tifosi

Wenn wir als Sportzuschauer dabei sind und den ganz großen Ereignissen folgen, dann wird uns in der einen oder anderen Sportart immer wieder bewusst, wie groß die Faszination eines Teams oder in der Formel 1 eines Rennstalls für die Menschen rein kann. Allen voran sind in der genannten Sportart diejenigen Fans genannt, die es mit den Ferrari halten und dem ehemaligen Team der deutschen Legende Michael Schumacher die Daumen drücken. Bekanntlich sind die Tifosi besonders begeisterungsfähig, wenn ihre Sportler und Teams nach Siegen sowie Titeln jagen. Dies wird in der Formel 1 ebenso deutlich, wie es beim Fußball der Fall ist.

Wo wird Begeisterungsfähigkeit und Leidenschaft wirklich deutlich?

Wenn wir von Begeisterungsfähigkeit und Leidenschaft sprechen, dann ist es vor allem auch die Faszination der Sportvereine, welche den Menschen äußerst viel bedeuten können. Wenn wir unseren Herzensclub oder den Fahrer, mit dem wir es schon seit langer Zeit halten, in einem Wettbewerb beobachten, dann ist es tatsächlich so, dass wir voller Emotion sind, obwohl wir effektiv gar keinen Vorteil vom eventuellen Erfolg haben können. Dennoch schlägt unser Herz für die Veranstaltung und es ist uns möglich, ebenso tiefe Freude zu empfinden, wenn das gewünschte Ergebnis eintritt, wie Trauer, wenn dies eben nicht der Fall sein sollte. Die Leidenschaft, die wir hier empfinden, gibt uns das Gefühl purer Emotion. Endlich ist ein echter Gefühlsausbruch erlaubt und wird auch in unserem gesellschaftlichen Umfeld nicht mehr negativ bewertet. Leidenschaft zu empfinden kann für viele von uns gar ein echtes Ventil sein und erleichternd wirken, weil wir uns so häufig im Griff haben müssen.

Wenn die Tifosi ein Heimspiel zu feiern haben, kennt die Begeisterung für die roten Flitzer keine Grenzen

Denken wir an das sagenumwobene Rennen von Imola, dann kommen uns gleich auch viele Begrifflichkeiten und Bilder in den Kopf, die voller Emotionen in unserem Kopf verortet sind. Gerade die Begeisterungsfähigkeit der vielen Tifosi wird hier eine Rolle in den Assoziationen der meisten von uns spielen. Dass die Ferraris es im kompletten Formel 1 Zirkus mit besonders vielen Sympathien zu tun haben, ist heute längst keine Überraschung mehr. Dass diese Leidenschaft und Faszination in Italien selbst noch mehr gelebt wird, als überall sonst auf der Welt, kann eigentlich auch nicht überraschen. Kommt das Heimrennen dann noch zusammen und fahren die Ferraris im vorderen Feld mit, dann handelt es sich um eine Situation, in welcher den Emotionen keine Grenzen mehr gesetzt werden. Schließlich ist die sagenumwobene Marke ein Stück Kultur und für die Menschen mit unglaublich vielen Assoziationen verbunden.

Ferrari: Mehr als eine Automarke

Nahezu jede Marke beansprucht für sich, mehr als nur ein reines Unternehmen zu sein und mehr als ein Autohersteller am großen Markt. Beim Ferrari besteht kein Zweifel daran, dass hier tatsächlich jede Menge Emotion und Lebensgefühl eine Rolle spielen, wenn man nur an die rote Farbe und den glänzenden Flitzer in der italienischen Sonne denkt. So stellt der Ferrari für viele Menschen auch eine Sehnsucht dar. Die Sehnsucht nach purem Luxus und zumindest einem einzigen Tag, an dem man keine Sorgen mehr hat, sondern einen Boliden unter sich, den man nach Lust und Laune beherrscht und der nahezu zu allen Leistungen der Technik fähig ist.

Bildquelle:
Pixabay.com