Mittwoch , 28. September 2022
Anzeige
Anzeige

Visumfrei in die Vereinigten Staaten von Amerika dank ESTA

Eine Reise in die USA ist der große Traum von vielen Menschen in Münster und Umgebung, der oftmals nicht in die Tat umgesetzt wird, da ein umständliches Visum-Antragsverfahren vermutet wird. Dabei gibt es ein elektronisches Reisegenehmigungssystem namens ESTA, welches die Einreise in die Vereinigten Staaten erheblich vereinfacht.

Hinter der Abkürzung ESTA verbirgt sich das Electronic System for Travel Authorization, welches Reisenden erlaubt, auch ohne Visum in die USA zu reisen. Das elektronische Reisegenehmigungssystem ist über das Internet zugänglich und setzt keinen Besuch einer Botschaft oder anderen Behörde voraus. Demgegenüber ist bei einem Visum die US-Botschaft im Heimatland aufzusuchen und ein entsprechender Antrag zu stellen. Mit Glück wird das Visum nach wenigen Wochen ausgestellt, doch kann das Visum-Antragsverfahren manchmal auch Monate in Anspruch nehmen. Beim elektronischen Reisegenehmigungssystem liegt die Genehmigung binnen drei Tagen vor. Allerdings sind neben bestimmten Voraussetzungen auch gewisse Einschränkungen zu berücksichtigen

Diese Voraussetzungen sind zu erfüllen


Von den Vorteilen des elektronischen Systems zur Anreisegenehmigung können bestimmte Staatsangehörige profitieren. Das sogenannte Visa Waiver Programm, das mit Programm für visumfreies Reisen übersetzt werden kann, definiert, welche Staatsbürger ohne Visum in die USA einreisen dürfen. Derzeit können Bürger aus 40 Ländern und Territorien eine ESTA-Genehmigung beantragen, darunter Menschen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Unter anderem Reisende aus Deutschland müssen bei dem Antragsverfahren ihre nationale Identitätsnummer angeben. Wer seine nationale Identitätsnummer für ESTA sucht, wird in der rechten oberen Ecke des deutschen Personalausweises fündig

Die ESTA-Gebühren können nur mit einer gültigen Kreditkarte oder einem PayPal-Konto beglichen werden. Reisende müssen über ausreichend Mittel verfügen, um sowohl den Aufenthalt als auch die Rückreise zu finanzieren. Als weitere Voraussetzung ist zu nennen, dass Antragsteller einen gültigen biometrischen Reisepass besitzen müssen. Auch mitreisende Kinder müssen einen Reisepass vorweisen können. Somit reicht es nicht aus, wenn Minderjährige in dem Reisepass eines Elternteils eingetragen sind. Grundsätzlich muss der Reisepass bei sämtlichen Reisenden bis zum Ende des Aufenthalts gültig sein.

Personen, die im Rahmen des Programms für visumfreies Reisen eine ESTA-Genehmigung erhalten möchten, müssen über ein Rückflugticket oder weiterführendes Ticket verfügen.

Die zulässigen Reisegründe


Nur bestimmte Reisegründe kommen bei dem ESTA-Verfahren in Betracht. Die Genehmigung wird für die Teilnahme an Geschäftstreffen, Urlaub, medizinische Untersuchungen, private Besuche und eine Durchreise erteilt. Bei Konferenzen und Verhandlungen muss ein Bezug zu den beruflichen Tätigkeiten im Heimatland oder dem Arbeitgeber bestehen.

Das ESTA-Antragsverfahren ist jedoch nicht für journalistische Tätigkeiten, ein Beschäftigungsverhältnis mit einem US-amerikanischen Arbeitgeber oder ein Studium in den USA geeignet. In diesen Fällen ist ein reguläres Visum zu beantragen.

Geltungsbereich und Gültigkeit


Mit einer ESTA-Genehmigung dürfen nicht nur die 50 US-Bundesstaaten bereist werden, sondern auch Puerto Rico, der District of Columbia, die Nördlichen Marianen und die Amerikanischen Jungferninseln.

Die Genehmigung wird für höchstens 90 Tage erteilt. Eine Verlängerung des Zeitraums per Folgeantrag ist ausgeschlossen. Auch eine zeitweise Ausreise, die einer Unterbrechung des Aufenthalts gleichkommt, wirkt sich nicht auf die Gültigkeit aus. In einem solchen Fall werden die Tage ab der Wiedereinreise weitergezählt. Die ESTA-Genehmigung ist dafür aber zwei Jahre gültig und mehrmalige visumfreie Einreisen im Rahmen der Höchstdauer von 90 Tagen sind möglich.

Bildquelle:
Bild von cytis auf Pixabay