Donnerstag , 13. August 2020

Las Vegas für Anfänger

Hinweis: Online-Casinos sind in Deutschland grundsätzlich verboten. Die Ausnahme macht hier das Bundesland Schleswig-Holstein.

Las Vegas gehört zu den sonderbarsten und unterhaltsamsten Städten der Welt. Und das auch, wenn man nicht aktiv spielen will. Kaum zu glauben, wie mitten in der Wüste von Nevada eine Glitzerhochburg entstehen konnte, die bis heute Menschen aus allen Teilen der Welt in ihren Bann zieht. So manch einer wird die Stadt als kitschig oder übertrieben beschreiben. Genau das macht sie jedoch für andere so reizvoll und interessant. Was man auf einer Reise nach Las Vegas keinesfalls verpassen sollte, steht hier.

Das Bellagio Hotel

Las Vegas ist bekannt für seine fantasievollen Themenhotels. Eines davon ist das pompöse Bellagio Hotel, das an einen italienisch anmutenden Palast erinnert. Im Hotel selbst befinden sich zahlreiche Attraktionen wie eine bunte gläserne Decke oder ein Garten, der Kreaturen aus Pflanzen und Blumen zur Schau stellt. Auch gibt es hier ein beeindruckendes Theater, in dem regelmäßig die Cirque du Soleil-Show „O“ aufgeführt wird. Die größte Sehenswürdigkeit befindet sich jedoch vor dem Hotel. Halbstündlich versammeln sich Menschen am beeindruckten Springbrunnen, um dessen Wasserspiele mit Musikuntermalung zu genießen. Das Beste daran: Das Vergnügen ist völlig kostenlos und findet sieben Tage die Woche statt.

Der Las Vegas Strip

Das Bellagio Hotel liegt am Las Vegas Strip. Wer sich nach den Wasserspielen also mitten ins Getümmel stürzen will, ist hier genau richtig. Der Las Vegas Strip oder Las Vegas Boulevard ist insgesamt sieben Kilometer lang und hat in Sachen Unterhaltung so einiges zu bieten. Neben aufregenden Themenwelten gibt es hier jede Menge Restaurants und Geschäfte, die mit leuchtenden Schildern werben. Ein Must-See ist das Casino-Hotel „Golden Nugget“, das in den 70er Jahren vom Investor Steve Wynn renoviert wurde und maßgeblich zu einem wieder belebten Downtown beitrug. Den Las Vegas Strip kann man übrigens nicht nur vom Boden aus erkunden. Viele Besucher genießen das Lichtermeer auf einem einzigartigen Helikopterflug.

The Venetian

Ein weiteres Casino-Hotel am Strip, das unbedingt auf den Reiseplan gehört ist, ohne Zweifel „The Venetian“, das den Charme des romantischen Venedigs mit viel Kreativität einzufangen versucht. Im Zentrum befindet sich sogar ein nachempfundener Markusplatz, der mit seinen gepflasterten Steinen, kleinen Eisdielen und Boutiquen äußerst überzeugend rüberkommt. Schaut man nach oben erblickt man einen blauen Wolkenhimmel, der an die Decke gemalt wurde und täuschend echt wirkt. Aber das größte Highlight sind die schmalen Kanäle, die durch das Hotel und fließen und den Gebäudekomplex auch von außen umrunden. Wer Lust hat, kann sich sogar einem der singenden Gondoliere anschließen und gemütlich über das Wasser gleiten.

Besondere Bühnenspektakel

Las Vegas ist nicht nur die Stadt der Casinos, sondern auch die Stadt der Unterhaltungsshows. Täglich finden hier Konzerte, Zaubershows und Musicals statt, sodass die Auswahl wirklich schwerfällt. Große Hotels wie das Hotel Mirage, Bellagio oder Mandalay Bay Resort haben ihre eigenen Theater und beherbergen seit Jahren unterschiedliche Themenshows des berühmten Cirque du Soleil. Auch treten regelmäßig große Showstars wie Celine Dion, Britney Spears oder Lady Gaga mit speziellen Las Vegas-Konzerten auf. Wer beim Eintritt etwas sparen will, sollte am selben Abend die entsprechende Theaterkasse aufsuchen und sogenannte Resttickets für einen günstigeren Preis erstehen. Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert!

Abenteuer außerhalb des Trubels

Für alle, die von der Glitzerwelt eine kleine Pause brauchen, gibt es in Las Vegas jede Menge Optionen. Die meisten Hotels bieten zum Beispiel erholsame Spa-Behandlungen an. Auch gibt es das „Neon-Sign-Museum“, das die Neonschilder des alten Las Vegas im Freien ausstellt und spannende Führungen anbietet. Südlich von Las Vegas und mitten in der Wüste befindet sich außerdem eine bunte Felsen-Installation, die von dem Schweizer Künstler Ugo Rondinone entworfen wurde – ein idealer Ort, um ganz besondere Urlaubsfotos zu knipsen. Und wer ein bisschen mehr Zeit mitbringt, schließt sich einer Tour zum berühmten Grand Canyon an. Diese Ausflüge werden in vielen Hotels angeboten und sind in der Regel relativ erschwinglich.

Las Vegas kann man eigentlich das ganze Jahr über besuchen. In der Nebensaison spart man natürlich etwas mehr. Viele Reiseveranstalter bieten attraktive Reisepakte an, die den Flug und das Hotel beinhalten. Von Hamburg nach Las Vegas beträgt die Flugzeit etwa 17 Stunden.

Bildquellen:
Aufmacherbild: Pixabay
Textbild: Pixabay