Anzeige
Anzeige

Hype um Online Casinos – lohnt sich Glücksspiel im Internet?

Online-Glücksspiel floriert. Im Fernsehen wird aktiv für Casino-Seiten geworben; 2021 hat der deutsche Gesetzgeber den alten Glücksspielstaatsvertrag ersetzt und Gambling im Internet legalisiert. Im Vergleich mit lokalen Spielotheken sind Online Casinos vielfach attraktiver. Zu unterscheiden ist hierbei allerdings zwischen Casinos mit deutscher Konzession und Seiten, die anderswo in Europa lizenziert sind.

Mit Willkommensbonus leichter durchstarten

Im Online Casino wird neuen Nutzern häufig ein Willkommensbonus in Aussicht gestellt. Meist handelt es sich um einen Bonus auf die erste Einzahlung, die verdoppelt oder verdreifacht wird. Manchmal vergeben Seiten-Betreiber Boni ohne Einzahlung, Freispiele an ausgewählten Video-Slots zum Beispiel. Selbstredend gehen mit der Inanspruchnahme einer solchen Promo-Aktion Bedingungen einher. Für gewöhnlich muss der Bonus innerhalb einer Zeitspanne einige Male umgesetzt werden. Wird diese Bedingung nicht – oder nicht rechtzeitig – erfüllt, verfallen der Bonus und alle damit angehäuften Gewinne.

Aufgrund der Umsatzbedingungen ist es schwierig, einen Bonus bis zur Auszahlung zu bringen. Dennoch verlängert er die Spielzeit und gewährt mehr Gewinnchancen. Am beliebtesten ist der Bonus ohne Einzahlung. Allerdings ist er selten, weil die Betreiber Einzahlern mehr Interesse entgegenbringen. Neue Online Casinos für Schweizer und Deutsche bieten am ehesten solche Boni an, weil diese sich auf dem Markt noch positionieren müssen.

Als Einnahmequelle ungeeignet

Obgleich der Willkommensbonus die Gewinnchancen steigert, ist Online-Glücksspiel als zweites Standbein ungeeignet. Niemand sollte Slots als Einnahmequelle betrachten, sondern schlicht als Hobby, das – mit Glück – hin und wieder Gewinne abwerfen kann. Langfristig gehen die Spieler immer leer aus. Casino-Spiele sind so gebaut, dass sie dem Aufsteller auf lange Sicht Geld einbringen. Mathematisch lassen sich keine Gewinne erzielen, wenn man lange genug spielt.

Mehr Slots, mehr Blackjack, mehr Roulette

Online ist die Auswahl an Video-Slots, Kartenspielen und Roulette Variationen ungleich größer als in Spielotheken und Spielbanken. Häufig stehen hunderte verschiedener Spiele bereit. Teilweise handelt es sich um Klone beliebter Spielhallen-Klassiker. Die in Deutschland beliebten Novoline-Spiele wurden schon mehrfach online umgesetzt. Darüber hinaus sind online Slot-Automaten der deutschen Software-Unternehmen Merkur und Gamomat zu finden. Schweden hat ebenfalls einige namhafte Entwicklerstudios wie NetEnt und Thunderkick hervorgebracht.

Die Gewinnchancen steigern

Grundsätzlich sind die Gewinnchancen an Slots unveränderlich. Jedoch lässt sich das Risiko mit einfachen Mitteln steuern. Außerdem steigt oder sinkt die Gewinnwahrscheinlichkeit, je nachdem, welches Spiel gestartet wird.

Auf die Auszahlungsrate achten

Alle Casino-Spiele haben eine Auszahlungsquote, RTP genannt. Prozentual gibt der RTP an, was der Casino-Betreiber einbehält, und welcher Anteil für Gewinne abfällt. Video-Slots haben online häufig einen RTP von 95 % oder 96 %. Das heißt, dass 95 % oder 96 % der geleisteten Einsätze in Form von Gewinnen wieder ausgeschüttet werden. Da die theoretische Auszahlungsrate unter 100 % liegt, ist das Spiel für das Online Casino profitabel. Kurzfristig weicht der RTP eines Spielers stark vom theoretischen Wert ab, zum Teil um tausende Prozent, wenn etwa mit dem ersten oder zweiten Einsatz ein hoher Gewinn erzielt wurde.

Im Übrigen haben auch alle Slot-Automaten in Spielotheken und Spielbanken eine Auszahlungsquote. Diese wird selten so kenntlich gemacht wie online. Auch ist diese niedriger, weil für den Betreiber Kosten entstehen, die im Internet gar nicht anfallen. Online bergen Casino-Spiele demnach ein höheres Gewinnpotenzial. Welcher RTP gilt, ist aus der Gewinntabelle oder Anleitung ersichtlich. Dort wird der RTP bei nahezu allen
Software-Herstellern notiert.

Einsätze ans Budget anpassen

In Bezug auf Online-Poker ist die Idee eines Bankroll-Managements entstanden. Hiermit soll das Risiko eines Totalverlustes gemindert werden. Essenziell für das Bankroll-Management ist,
die Einsätze am Budget zu orientieren. Je länger das Budget Pechsträhnen aushalten kann, desto wahrscheinlicher ist Budget da, sobald sich das Blatt wendet. Mit einem niedrigen Budget sollten Einsätze auf ein Minimum begrenzt werden. Wie viel Risiko Spieler bereitwillig eingehen, ist eine persönliche Frage. Nicht alle Casino-Spiele erlauben Einsätze in gleicher Höhe. Einige Slots setzen die Walzen schon ab 10 Cent in Bewegung. Andere Automaten verlangen mehr als den doppelten Einsatz.

Strategische Entscheidungen statt Willkür

Casino-Spiele wie Blackjack haben einen Geschicklichkeitsanteil. Je intelligenter die getroffenen Entscheidungen, desto niedriger ist der Hausvorteil. Beim Blackjack ist das Rätselraten schonseit Jahrzehnten vorbei. Mathematiker haben die optimale Vorgehensweise berechnet. Das Resultat ist die Basisstrategie, die in jeder Situation spieltheoretisch perfekte Entscheidungen vorgibt. Kombiniert mit weiteren Techniken wie dem Kartenzählen sind manche Kartenspieler sogar in der Lage, den Hausvorteil ins Gegenteil zu verkehren und Blackjack gewinnbringend zu spielen. Beim Blackjack online ist das Kartenzählen zum Scheitern verurteilt. De
Zufallszahlengenerator dieser Blackjack-Spiele mischt die Karten vor jeder Runde neu; Erkenntnisse aus vorangegangenen Runden sind als Informationsquelle ungeeignet.

Neuregulierung in Deutschland

In Deutschland war Online-Glücksspiel vor 2021 lange Zeit offiziell verboten. In der Praxis verfehlte das Verbot seine Wirkung. Online Casinos mit ausländischer Glücksspiellizenz beriefen sich auf die Dienstleistungsfreiheit in Europa. 2021 fasste der Gesetzgeber neuen Mut und regelte Glücksspiel im Internet deshalb neu. Unter strengen Auflagen haben Betreiber die Möglichkeit, in Deutschland eine Konzession zu beantragen. In Casinos mit deutscher Lizenz werden jedoch nur Online-Slots angeboten – Blackjack, Roulette und Live Dealer Spiele müssen draußen bleiben. Außerdem greift ein monatliches Einzahlungslimit von 1.000 Euro; Einsätze dürfen 1 Euro nicht übersteigen; Betreiber von Online-Spielotheken müssen eine Steuer in Höhe von 5 % abführen. Dies hat zur Folge, dass in Deutschland lizenzierte Casino-Spiele wenig attraktiv sind. Online Casinos mit europäischen Lizenzen sind deshalb nach wie vor beliebt bei deutschen Nutzern.

Bildquellen:
Aufmacherbild: Pixabay.com
Textbild: Pixabay.com