Montag , 28. September 2020
Copyright © Pixabay / Pixel-Sepp

Mallorca im Winter – fünf Tipps für einen einzigartigen Urlaub auf den Balearen

Nach den turbulenten Sommermonaten stellt sich auf Mallorca im Winter die Nebensaison ein. Die meisten Touristenhochburgen schließen und die Anzahl der Besucher nimmt erheblich ab. Trotzdem hat die Baleareninsel in den Wintermonaten immer noch viel zu bieten, sehenswert ist vor allem die Mandelblüte auf Mallorca in dieser Jahreszeit. Die Strände in vielen Orten sind menschenleer, es gibt keinen großen Ansturm auf die touristischen Attraktionen. Das Wetter ist weiterhin angenehm warm und es scheint immer noch oft die Sonne. Die Preise sind deutlich niedriger und die Unterkünfte nicht mehr überfüllt, vielerorts stellt sich eine wohltuende Ruhe und Gelassenheit ein. Wer das ursprüngliche Leben auf der faszinierenden Mittelmeerinsel erleben möchte, für den ist ein Urlaub auf Mallorca im Winter genau richtig.

Tipp 1: Mallorca im Winter beim Wandern, Klettern und Radfahren entdecken

In den Sommermonaten ist Hochsaison auf Mallorca, allerdings kann es zu dieser Jahreszeit extrem heiß und trocken auf der Baleareninsel werden. Deshalb verbringen die meisten Urlauber ihre Ferien aufgrund der Hitze überwiegend am Strand und in den schattigen Lokalen. Dagegen sind die Temperaturen auf Mallorca im Winter angenehm warm, manchmal sogar recht frisch. Deshalb finden Sportler ideale Bedingungen, um die Insel beim Wandern, Klettern oder Radfahren zu entdecken. Abseits der touristischen Pfade zeigt sich Mallorca mit beeindruckenden Naturlandschaften und einmaligen Ausblicken. Einheimische Wanderclubs veranstalten auch in der Wintersaison geführte Wanderungen. Dazu lädt der neue Öko-Pfad ‚Via Verde‘ zwischen Artà und Manacor zu einem Spaziergang ein, diese Route eignet sich ebenfalls für das Nordic Walking. Atemberaubende Wanderrouten bietet das Tramuntana-Gebirge im Nordwesten der Insel, dazu gehört unter anderem die Trockensteinroute. Einen Ausflug auf Schusters Rappen sind auch die Ruinen der Burg Castell d’Alaró Wert, welche sich im Zentrum der Insel befinden und aus dem 15. Jahrhundert stammen. Der Aufstieg beginnt entweder von Alaró oder Orient auf den mächtigen Hügel hinauf, als Belohnung gibt es an einem wolkenlosen Wintertag einen weitreichenden Ausblick über Mallorca. Radfahrer kommen ebenfalls auf Mallorca im Winter auf ihre Kosten, da die Straßen deutlich weniger befahren sind. Lohnenswert sind Fahrten zum Puig Mayor und die kurvige Straße bis nach Sa Calobra herunter, genauso wie eine Tour nach Randa.

Durch Altstädte flanieren und Museen besuchen

Vielen Urlauber ist gar nicht bekannt, dass die Baleareninseleine auf eine lang zurückgehende Geschichte mit vielen Traditionen zurückschauen kann. Die kulturelle Seite zeigt sich besonders in den Altstädten, spannenden Museen und interessanten Galerien, die auf Mallorca im Winter nicht besonders bevölkert sind. In der Hauptstadt Palma können Besucher durch die malerischen Gassen der Altstadt flanieren und sich in den urigen Cafés, Bars und Tascas stärken. Das Stadtbild von Palma ist geprägt von historischen Gebäuden, von denen sich viele auch besichtigen lassen. Dazu gehören vor allem die Kathedrale La Seu und die frühere Königsresidenz Palau Reial de l´Almudaina. Unterhalb des Palastes befindet sich die königliche Gartenanlage S´Hort del Rei, welche von schattigen Laubengängen, sprudelnden Wasserbecken, anmutigen Pflanzen und interessanten Skulpturen geprägt ist. Für einen spannenden Besuch bietet sich das zeitgenössische Museum für Schuhe und Leder in Inca an, wo ein tiefgehender Blick in die aufwändige Herstellung von Schuhen erfolgt.

Copyright © Pixabay / Life-Of-Pix

Tipp 3: Den kulinarischen Genüssen frönen

Aufgrund der Hitze haben viele Urlauber im Sommer nicht besonders viel Appetit oder verbringen alle Mahlzeiten im Hotel. Dagegen bietet sich auf Mallorca im Winter eine kulinarische Tour durch die vielen einheimischen Lokalitäten an, in denen noch die ursprünglichen Speisen und Getränke serviert werden. Die Baleareninsel ist ein wahres Paradies für Feinschmecker, welche die spanischen Küche mit ihren herzhaften Gerichten mögen. Außerhalb der Hochsaison sind die Preise vielerorts deutlich geringer und die wenig besuchten Lokale locken mit speziellen Angeboten. Den winterlichen Besuchern erschließen sich viele Wege, um die lukullischen Aromen der Insel zu genießen. In der Hauptstadt Palma laden Märkte und Restaurants zum Essen ein, dazu lässt sich hervorragend in den Delikatessengeschäften einkaufen. Wer die feinere Küche bevorzugt, für den stehen auch prämierte Restaurants mit Haute Cuisine zur Auswahl. Darüber hinaus ist Mallorca ebenfalls für seine süffigen Weine bekannt, davon zeugen die vielen Bodegas auf der Insel. Weinkenner können sich ausgiebig Zeit mit der Verkostung lassen und der offiziellen Weinstraße DO Binissalem folgen, um so manche der ausgezeichneten Tropfen zu probieren. Auf diese Weise lassen sich auch wettertechnisch nicht so schöne Urlaubstage auf Mallorca im Winter mit Genuss verbringen.

Tipp 4: Ausgiebig Golf und Tennis spielen

Die ruhigeren und temperaturmäßig angenehmen Wintermonate lassen sich ebenfalls dazu nutzen, um mit Golf- und Tennisstunden das Handicap und Spiel zu verbessern. Die Golf- und Tennisplätze sind nicht mehr überlaufen, dazu bieten viele Anlagen in der Nebensaison reduzierte Preise an. Über der Insel verteilt befinden sich insgesamt 24 Golfplätze, von denen 21 für Greenfee-Spieler geöffnet sind. Eine stolze Anzahl angesichts der recht überschaubaren Größe von Mallorca. Ambitionierte Tennisspieler sind bei der Guillermo Vilas Tennis Academy in Palmanova und beim Tennis Mallorca in Magaluf an der richtigen Adresse. Auf diese Weise lässt sich ein Urlaub auf Mallorca im Winter ganz sportlich bei warmen, aber nie zu heißen Temperaturwerten verbringen.

Copyright © Pixabay / distelAPPArath

Tipp 5: Die zauberhafte Mandelblüte auf Mallorca erleben

In der Zeitspanne von Ende Januar bis Mitte März können Besucher die zauberhafte Mandelblüte auf Mallorca mit allen Sinnen erleben. Dank dem faszinierenden Naturereignis lässt sich in den Wintermonaten ein schöner Ausblick auf den nahenden Frühling genießen. Wenn die Mandelbäume in weiß oder rosa auf der Insel blühen, feiern auch viele Ortschaften diesbezüglich lokale Feste. Urlauber finden auf Mallorca die schönsten Orte für den Genuss der Mandelblüte in ihrer vollen Pracht.

Wer in den hiesigen Breitengraden der kalten Jahreszeit und den deprimierenden Wetterlagen entfliehen möchte, für den sind Ferien auf Mallorca im Winter genau richtig. Aufgrund der ganzjährig milden Wetterlagen und vielen Sonnenstunden, ist die Baleareninsel auch in der Wintersaison weiterhin ein lohnenswertes Reiseziel. Dank der Mandelblüte auf Mallorca verwandeln sich viele Landschaftszüge in den Wintermonaten in ein Meer aus zarten Blüten. Darüber hinaus sind die Preise in der Nebensaison deutlich günstiger und die Anzahl der Besucher viel niedriger, sodass nirgendwo ein großer Andrang herrscht.