Anzeige
Die Rettungskräfte brachten den 36-Jährigen in eine Klinik. Quelle: imago/Deutzmann

Nach Drogenkonsum: Frau tot, Mann in Krankenhaus

In Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern hat sich ein Drama nach einer Drogenparty ereignet. Eine 21-Jährige wurde leblos in einer Wohnung aufgefunden, ein 36-Jähriger wurde unter erheblicher Drogeneinwirkung in eine Klinik gebracht. Die genaue Todesursache soll bei einer Obduktion geklärt werden.

Güstrow. In einer Wohnung in Güstrow ist am Sonntag eine junge Frau tot gefunden worden. Es handle sich wohl um eine 21-Jährige aus der Region Güstrow, die vermutlich mit einem 36-jährigen Mann Betäubungsmittel konsumiert habe, erklärte ein Polizeisprecher am Sonntag. Der Mann habe am Sonntagmorgen Rettungskräfte gerufen, die der leblosen Frau aber nicht mehr helfen konnten. Nach ersten Ermittlungen könne ihr Tod auf einen "unsachgemäßen Umgang mit Betäubungsmitteln zurückzuführen sein, wie sie auch in der Medizin verwendet werden." Der 36-Jährige wurde wegen erheblicher Drogeneinwirkung in eine Klinik gebracht.

In der Wohnung seien weitere Betäubungsmittel-Substanzen sichergestellt worden. Die Polizei ermittelt gegen den Mann wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Todesursache bei der Frau soll im Zuge eines Todesermittlungsverfahrens geklärt werden. Dabei entscheidet die Staatsanwaltschaft, ob eine Obduktion nötig wird.

RND/dpa