Fischer retteten eine Meeresschildkröte vor dem Tod. Quelle: imago/imagebroker

Wasserschildkröte verfängt sich in Plastiktüte – Italienische Fischer filmen Rettungsaktion

Vor der sizilianischen Hafenstadt San Leone haben zwei italienische Fischer eine Wasserschildkröte von einer Plastiktüte befreit. Das Tier hatte sich in dieser verheddert und kämpfte um sein Leben. Die Italiener hielten ihre Rettungsaktion in einem Video fest und posteten es in den sozialen Medien.

Immer wieder verenden Tiere wegen Plastikmüll in den Meeren. Zwei Fischer aus Italien konnten vergangene Woche das Leben eines Meeresbewohners retten. Eine Wasserschildkröte hatte sich wenige Kilometer von der sizilianischen Hafenstadt San Leone in einer Plastiktüte verfangen und drohte zu ersticken. In einem Video hielten die beiden die Rettung des Tieres fest.

Am 4. September segelten die beiden Italiener vor der Küste, als sie einen weißen Beutel an der Wasseroberfläche entdeckten. Sie fuhren näher heran und sahen die um ihr Leben kämpfende Schildkröte. Kurzerhand entschlossen sie sich, das hilflose Tier zu retten.

Rettung dauert über fünf Minuten

Mit einer Schere und einem Messer gelang es den italienischen Fischern, die Schildkröte zu befreien. Über fünf Minuten dauerte die Rettungsaktion, bevor sie das Tier zurück ins Wasser lassen konnten. Die Freude der beiden Männer war groß.

RND/nis