Im Hafen von Beirut war erneut ein Feuer ausgebrochen. Quelle: imago images/Hans Lucas

Neuer Großbrand in Beirut unter Kontrolle – Ursache weiter unklar

Die Feuerwehr hat den neuen Großbrand im Hafen von Beirut gelöscht. Die Einsatzkräfte sind aber weiter vor Ort, um einen erneuten Ausbruch zu verhindern. Über dem Hafen der libanesischen Hauptstadt war nach wie vor Rauch zu sehen.

Beirut. Ein neuer Großbrand in der libanesischen Hauptstadt Beirut ist gelöscht. Die Feuerwehrleute seien noch im Einsatz, um sicherzustellen, dass das Feuer nicht wieder ausbreche, teilte der Zivilschutz am Freitag mit. Über dem Hafen der Metropole war nach wie vor Rauch zu sehen.

Der Großbrand nur fünf Wochen nach der gewaltigen Explosion im Hafen von Beirut mit mehr als 190 Toten hatte am Donnerstag bei den Anwohnern Panik vor einer ähnlichen Katastrophe geschürt. Die Behörden ordneten als Vorsichtsmaßnahme an, alle gefährlichen Materialien aus den Häfen und dem Flughafen in Beirut zu entfernen. Anfang August war dort seit sechs Jahren gelagertes Ammoniumnitrat explodiert.

Verschiedene Theorien um Brandursache

Warum das neue Feuer ausgebrochen war, das die Stadt am Donnerstag in dunkle Rauchwolken gehüllt hatte, war auch am Freitag nicht zweifelsfrei geklärt. Der zuständige Minister Michel Nadschdschar sagte einem örtlichen Fernsehsender, Funken eines Elektrowerkzeugs hätten es möglicherweise ausgelöst.

In sozialen Netzwerken machten Theorien die Runde, dass Politiker absichtlich versuchten, Beweise im Hafen zu zerstören, um die Untersuchung zur Explosion zu torpedieren. Es war der zweite ungeklärte Brand im Hafen diese Woche. Der vorherige am Dienstag war aber viel kleiner und konnte rasch gelöscht werden.

RND/AP