Der Schauspieler Oliver Masucci musste für seine Verkörperung von Rainer Werner Fassbinder deutlich zunehmen. Quelle: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/

Oliver Masucci: Weizenbier am Morgen für einen Fassbinder-Bauch

Schauspieler Oliver Masucci verkörpert in “Enfant Terrible” den legendären Regisseur Rainer Werner Fassbinder. Für seine Rolle musste er sich aber einen Bauch anfuttern. Das ging vor allem mit zwei Dingen: Zwei, drei Weizenbier am Morgen und ein ausgiebiges Frühstück.

München. Oliver Masucci (“Er ist wieder da”, “Dark”) hat sich einen dicken Bauch angegessen für seine Verkörperung des legendären Regisseurs Rainer Werner Fassbinder. “Am Ende habe ich an diesem Film nichts verdient, weil alles in den Bauch geflossen ist”, sagte der 51 Jahre alte Schauspieler dem “Playboy” (Oktober). “Ich habe zum Produzenten gesagt, ihr müsstet mir jetzt einfach mal so 10.000 bis 15.000 Euro geben, um diesen Bauch zu bezahlen, den ich mir angegessen habe.” Der habe nur gelacht. Der Film “Enfant Terrible” von Oskar Roehler kommt am 1. Oktober ins Kino.

Frühstück mit Weizenbier, Mittagessen - und dann Kuchen

"Morgens habe ich zwei, drei Weizenbier getrunken, damit der Bauch so langsam aufblähte und noch dicker wurde", erläuterte Masucci einen seiner Bauch-Tricks. Ansonsten habe er für den Bauch vor allem angefangen zu frühstücken. Wenn er das tue, kriege er zwei Stunden später wieder Hunger und esse Mittag. "Und dann muss ich Kuchen essen..." Abends sei er gut essen gegangen und habe Rotwein getrunken.

Normalerweise lebe er mehr so ein Teilfasten oder Intervallfasten: “Ich bin mehr Italiener als Deutscher, mein Papa ist Neapolitaner, wir haben nie gefrühstückt. Wir haben ein bisschen zu Mittag gegessen und dann wieder spätabends.”

RND/dpa