Donnerstag , 29. Oktober 2020
Seit Herbst 2019 sind Oliver und Amira Pocher verheiratet.

Oliver Pocher: Seine Kinder sollen nichts erben

Wenn es um den Umgang mit Geld geht, liegen Amira (27) und Oliver Pocher (42) auf einer Wellenlänge: Ein großes Erbe dürften ihre Kinder nicht erwarten, wie beide in der aktuellen Folge ihres Podcasts “Die Pochers hier!” verraten.

“Jeder hat die Entscheidungen für sein Leben und seinen Erfolg selbst zu verantworten”, betonte Amira Pocher und sagte dann in Richtung ihres Mannes, mit dem sie gerade das zweite gemeinsame Kind erwartet: “Es ist nicht deine Aufgabe, die für ihr Leben abzusichern. Deine Aufgabe als Vater ist es, denen den richtigen Weg zu zeigen und denen eine vernünftige Ausbildung zu ermöglichen, und die müssen dann mit 18 einfach das Beste draus machen.”

Erben finde sie persönlich “total scheiße, das ist geschenktes Geld, für das man nicht gearbeitet hat, und das sieht man dann auch bei den meisten, weil die nicht mit Geld umgehen können”, so Amira Pocher weiter. Sie selbst habe immer hart für ihren Lebensunterhalt gearbeitet: “Ab 16 hatte ich immer mindestens drei Jobs, um mich über Wasser zu halten.”

Oliver Pocher: “Mir hat auch keiner was geschenkt”

Oliver Pocher sieht das ganz genauso: “Ich habe gesagt, wenn es bei mir mal zu Ende geht und ich eines natürlichen Todes sterben sollte, will ich genau mit plus/minus null rausgehen”, so der Comedian. “Mir hat auch keiner was geschenkt, ich habe auch nichts vererbt bekommen”, so Pocher weiter. Ab einem bestimmten Alter müssten seine Kinder für sich selbst sorgen können: “Ich helfe denen gerne, bis sie 18, 19, 20 sind. Aber den Ansatz, dass sie selbst nichts leisten müssen, finde ich schwierig.”

Das erste gemeinsame Kind von Amira und Oliver Pocher war im November 2019 zur Welt gekommen. Der Comedian hat außerdem noch drei weitere Kinder aus seiner Ehe mit Alessandra Meyer-Wölden.

RND/seb