Samstag , 24. Oktober 2020
Die Rettung kam zu spät: Ein Sportflugzeug stürzt in einem Waldgebiet bei Moosburg ab. Über 100 Rettungskräfte versuchen zu den beiden Insassen vorzudringen. Doch sie kommen zu spät. (Symbolbild). Quelle: dpa

Sportflugzeug bei Moosburg abgestürzt – zwei Tote

Ein Sportflugzeug ist am Samstagmittag bei Moosburg an der Isar abgestürzt. Wie die “Passauer Neue Presse” (PNP) online berichtet, kamen beide Insassen bei dem Unglück ums Leben. Auch die Website BGLand24.de (News aus dem Berchtesgadener Land) berichtete.

Gegen 12 Uhr ging laut BGLand24.de bei Rettungsdiensten die Mitteilung ein, dass ein Flugzeug in der Nähe des Fliegerclubs Moosburg abgestürzt sei. Die Rettungskräfte hätten Schwierigkeiten gehabt, zum Unfallort vorzudringen, da die Maschine in einen Wald – etwa 150 bis 170 Meter hinter der Landebahn – gestürzt war. “Um die Personen retten zu können hat man erst einmal eine Schneise reißen müssen mit zwei Ladern, damit man überhaupt dort an die Unfallstelle kommen kann”, wurde Hubert Stangel, Pressesprecher des Landkreises Freising, bei BGLand24.de zitiert.

Vermutet wird, dass der Pilot auftanken wollte

Als die mehr als 100 Rettungskräfte die Absturzstelle schließlich erreichten bot sich ihnen ein furchtbares Bild – ein völlig zerstörtes Flugzeug. Pilot und Fluggast waren eingeklemmt. Der Fluggast habe nur tot geborgen werden können, der Pilot sei kurze Zeit später gestorben.

Die “PNP” erfuhr von einem Polizeisprecher, dass sich die Maschine im Landeanflug auf den Moosburger Flugplatz befunden habe, dann aber wieder durchgestartet sei und abstürzte. Vermutet wird, dass der Pilot auftanken wollte, sich dann aber mit noch nicht geklärten Problemen konfrontiert sah. Derzeit ist der Platz um den Absturzort abgesperrt.

RND/big