Mittwoch , 28. Oktober 2020
Ankunft zur Taufe: Papa Guillaume, Mama Stéphanie und der kleine Prinz Charles. Quelle: imago images/PPE

In aller Stille – Luxemburgs Thronfolger Prinz Charles getauft

Luxemburg. Der künftige Thronfolger Luxemburgs ist am Samstag getauft worden: Der vier Monate alte Prinz Charles wurde bei einem Gottesdienst im Familienkreis in der Abteikirche in Clerf in die christliche Gemeinschaft aufgenommen, wie der Hof mitteilte. Charles Jean Philippe Joseph Marie Guillaume ist der Sohn von Erbgroßherzog Guillaume (38) und Erbgroßherzogin Stéphanie (36) – und soll gemäß der dynastischen Nachfolgeregelung eines Tages seinem Vater Guillaume auf dem Thron folgen. Derzeit ist Guillaumes Vater Henri der amtierende Staatschef und seit 2000 Großherzog.

Prinz Charles war am 10. Mai geboren worden. Die Messe hielt das Oberhaupt der katholischen Kirche in Luxemburg, Kardinal Jean-Claude Hollerich. Stéphanie und Guillaume sind seit Oktober 2012 verheiratet – der kleine Prinz ist ihr erstes Kind. Guillaume wird der siebte Herrscher im luxemburgischen Zweig der Dynastie Nassau-Weilburg sein. Stéphanie stammt aus einer der ältesten Adelsfamilien Belgiens und ist zur Hochzeit Luxemburgerin geworden.

Die Zeitschrift “Gala” mutmaßt, die Taufzeremonie habe in aller Stille stattgefunden, damit in der Corona-Krise Schaulustige einander nicht gefährdeten.

Großherzog Henri ist Vater von fünf Kindern und gilt als offener Monarch und praktischer Europäer. Großherzog ist ein Titel für Fürsten im Rang zwischen König und Herzog. Das Großherzogtum zählt gut 600.000 Einwohner.

RNDdpa