Mittwoch , 28. Oktober 2020
Am Wochenende werden wohl einige Menschen ihre Heizungen aufdrehen. Quelle: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Herbstanfang: Das Wochenende wird ungemütlich – “Manche werden die Heizung aufdrehen”

Die Wetter-Experten haben den Herbst aus meteorologischer Sicht bereits am 1. September eingeläutet. Am Dienstag ist nun auch ganz offiziell im Kalender der Sommer passé und der Herbst da. Temperaturmäßig fühlt man sich aktuell jedoch noch mit Werten um die 25 Grad mitten im Sommer.

Doch schon am Wochenende schlägt der Herbst zu – mit Regen und Wind. “Wir hatten zuletzt eine sehr warme Phase. Der Start in den Herbst ist noch recht warm. Am Wochenende wird es aber deutlich kühler und es geht vom Sommer quasi in den richtigen Vollherbst über“, sagte Meteorologe Jürgen Schmidt vom WetterKontor dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.

Am Wochenende wird es ungemütlich – “Manche werden die Heizung aufdrehen”

Wärmeliebende Menschen müssten sich am Wochenende in ihren Wohnungen und Häusern sogar behelfen. “Mit Regen und Wind und maximal Temperaturen bis 16 Grad wird es recht ungemütlich. Manche Menschen werden die Heizung aufdrehen“, prognostiziert der Wetter-Fachmann.

Der verhältnismäßig warme September neigt sich bereits dem Ende zu. Doch wie werden die folgenden Monate wettermäßig ausfallen? Zwar seien zuverlässige Prognosen nur bis zu zehn Tage im Voraus zu machen, dennoch gibt es langfristige Trends, die bei der Erstellung von Prognosen zu Rate gezogen würden.

Klimawandel verringert Wahrscheinlichkeit für geringe Temperaturen

“Langfristige Prognosen für den Herbst sind schwierig anzustellen. Die durchschnittliche Temperatur für die Monate Oktober, November und Dezember werden jedoch im Vergleich zu den vorherigen Jahren als leicht zu warm eingestuft”, erklärt der Experte. Als eine Ursache für diese Entwicklung nennt der Fachmann den menschengemachten Klimawandel. “Durch ihn ist die Wahrscheinlichkeit für kalte Herbst- und Wintermonate geringer geworden”, so Schmidt.

 

Von Jan Jüttner/RND