Dienstag , 27. Oktober 2020
In Hessen werden immer wieder verletzte oder getötete Igel gefunden. (Symbolbild) Quelle: Armin Weigel/dpa

Polizei in Hessen ermittelt wegen toter und verletzter Igel

Ober-Mörlen/Friedberg. In Hessen sind zuletzt zahlreiche verletzte oder tote Igel – in Mülltüten und Plastikboxen – gefunden worden. Am Dienstag entdeckten Spaziergänger acht tote Tiere in Kunststoffboxen in einem Fluss in Ober-Mörlen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Eine Woche zuvor waren im selben Ort fünf tote und in Mülltüten verpackte Igel gefunden worden. Die Beamten ermitteln nun wegen des Verdachts des Tötens von Wirbeltieren ohne vernünftigen Grund. Mehrere Kadaver befänden sich zur Untersuchung bei einem Veterinäramt. Die Boxen würden auf mögliche Spuren untersucht.

Polizei ermittelt

In den vergangenen Wochen waren außerdem mehr als ein Dutzend Igel mit Brandverletzungen bei einer Igelpflegestation in der Region abgegeben worden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatten Zeugen die Tiere in Friedberg gefunden. Auch hier leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz ein.

RND/dpa