Donnerstag , 29. Oktober 2020
Lohnt sich wegen der Weißwurstpizza tatsächlich die Fahrt zu Lidl? Quelle: imago images/Waldmüller

Weißwurstpizza bei Lidl: Sogar Dr. Oetker macht sich lustig

Das Münchner Oktoberfest fällt in diesem Jahr aus, da braucht’s zumindest ein bisschen kulinarische Aufmunterung für Wiesn-Fans – das haben sich womöglich die Marketingstrategen der Supermarktkette Lidl gedacht und eine Weißwurstpizza in die Tiefkühltruhen gebracht. Oder genauer: Eine “Steinofen Pizza mit Weißwurst” der Eigenmarke “Alpenfest Style”. Beim Konsumenten kommt das Produkt allerdings nur überschaubar gut an, zumindest wenn man die Kommentaren bei Twitter betrachtet. Dort macht sich sogar der Konkurrent Dr. Oetker lustig.

Der Social-Media-Account des Tiefkühlkostproduzenten retweetete ein Foto der Weißwurstpizza von Lidl und schrieb dazu: “Wären wir doch besser im Urlaub geblieben.”

Ziemlich viel Häme von einem Hersteller, der selbst für durchaus experimentierfreudige Pizzakreationen bekannt ist – man denke nur an die Schokopizza oder den Pizzaburger.

Allerdings zeigen sich neben Dr. Oetker auch andere Twitter-Nutzer wenig begeistert von der italienischen Spezialität mit bayerischem Touch: “Cannabis ist verboten, aber eine Pizza mit Weißwurst ist legal? In diesem Land will ich nicht mehr leben”, schreibt einer.

 

Ein anderer twittert: “Deutsche denken, sie hätten Kultur. Deutsche Kultur:” – darunter ein Foto der Weißwurst-Pizza.

Angst vor der nächsten Pizzaschandtat hat ein weiterer Nutzer: “Okay das ist echt widerlich. Was kommt als Nächstes? Eine Grünkohl und Pinkel Pizza?”

Einige haben sich offenbar wirklich getraut und den Geschmackstest gemacht. Das Urteil fällt wenig überzeugend aus:

RND/seb