Mittwoch , 28. Oktober 2020
Katarina Witt hat in einem Interview verraten, dass sie dem “Playboy” eine siebenstellige Summe wert war. Quelle: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/

Kati Witt: Millionengage für “Playboy”-Shooting

Katarina Witt ist eine der bekanntesten deutschen Ex-Sportlerinnen. 1998 war die ehemalige Eiskunstläuferin dann auf dem Cover des “Playboy” – allerdings erst nach vielen Anfragen, die ins Leere gingen. Witt erzählt in der “Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung”: “Zehn Jahre waren sie hinter mir her, bis ich mich für sie nackig gemacht habe. Und wenn man sein Fell schon zu Markte trägt, muss es sich lohnen.”

Die genaue Gage verrät Witt im Interview nicht, sagt aber: “Dem amerikanischen ‘Playboy’ waren 1998 die Rechte für die weltweite Vermarktung eine siebenstellige Summe wert. Es hat sich für sie definitiv gelohnt. Dieses Heft war gemeinsam mit dem Marylin-Monroe-Titel das einzige, was jemals weltweit ausverkauft war.”

Die “FAS” wollte von Witt auch wissen, wie sie heute ihren Job bezeichnen würde. Darauf antwortete die 54-Jährige: “Mein Job ist es, Katarina Witt zu sein. Mir fällt keine bessere Berufsbezeichnung ein.”

RND/lob