Samstag , 24. Oktober 2020
Ein Rettungswagen ist mit eingeschaltetem Blaulicht im Einsatz (Symbolbild). Quelle: Boris Roessler/dpa

Familienstreit in Hamburg eskaliert – 32-Jähriger durch Messerstiche schwer verletzt

Hamburg. Bei einem Streit zwischen zwei Familien in Hamburg-Neuenfelde ist ein 32-Jähriger durch mehrere Messerstiche in den Oberkörper lebensgefährlich verletzt worden. Nach einer Notoperation sei er inzwischen wieder außer Lebensgefahr, teilte die Polizei am Montag mit. Warum die Familien miteinander in Streit gerieten, war zunächst unklar. Ersten Erkenntnissen zufolge schwelte die Auseinandersetzung bereits seit Tagen und eskalierte schließlich in der Nacht zu Sonntag.

Dabei hatten zunächst mehrere Männer einen Familienvater mit Eisenstangen angegriffen und am Jochbein verletzt. Dessen drei Söhne attackierten den Angaben zufolge diese daraufhin mit einem Messer. Dabei wurde ein 32 Jahre alter Mann verletzt. Die Polizei war mit mehreren Streifenwagen vor Ort. Die Mordkommission hat den Fall übernommen.

Vorläufige Festnahmen

Die drei 14, 16 und 19 Jahre alten Söhne des mit Eisenstangen angegriffenen Vaters waren zunächst vorläufig festgenommen und mangels Haftgründen später wieder entlassen worden. Es werde nun unter anderem geprüft, ob sie wegen des Angriffs auf ihren Vater in Nothilfe gehandelt haben könnten. Gegen die flüchtigen Angreifer mit den Eisenstangen wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

RND/dpa