Anzeige
Der Goldene Oktober lässt in Deutschland noch auf sich warten. Quelle: Stefan Rampfel/dpa

Meteorologe zum Monatsstart: “Der Goldene Oktober ist nicht in Sicht”

Das Wochenende in Deutschland wird wettertechnisch eher durchwachsen, der Goldene Oktober lässt auf sich warten. “Das Tief ‘Brigitte’ sorgt am Samstag für einigen Wirbel, vor allem im Bereich der Alpen”, sagte Meteorologe Jürgen Schmidt vom Wetterkontor dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

Zudem nehme auch der Wind im Norden zu. Am schönsten werde es im Nordosten und Osten. Im Bereich Brandenburg und Berlin können die Temperaturen auf bis zu 25 Grad steigen. “Im Westen wird es jedoch deutlich kühler. Die Temperaturen bleiben unter 20 Grad. Teilweise wird dort gerade soeben die 15-Grad-Marke geknackt″, so der Meteorologe.

Zudem ziehen einige Wolken aus Frankreich über den Westen Deutschlands, die vereinzelt Schauer mit sich bringen könnten. Der Sonntag wird dann etwas kälter als der Samstag. “Es gibt einen Mix aus Sonne und Wolken und örtlich sind Schauer auch nicht auszuschließen.”

Die neue Woche wird wechselhaft

Die neue Woche startet dann eher ungemütlich und sehr wechselhaft. Die Regenwahrscheinlichkeit steigt und auch die Temperaturen bleiben unter der 20-Grad-Marke. Zudem lässt sich die Sonne immer weniger blicken. “Der Goldene Oktober ist nicht in Sicht”, so Schmidt.

RND/jj