Anzeige
Die ostchinesische Küstenmetropole Qingdao will seine gesamte Bevölkerung von mehr als neun Millionen Menschen auf das Coronavirus testen. Quelle: Li Ziheng/XinHua/dpa

Neuinfektionen in Qingdao: Corona-Tests für neun Millionen Menschen

In China sollen nach dem Auftreten von neun Corona-Fällen alle neun Millionen Einwohner der Stadt Qingdao auf das Virus getestet werden. Das kündigte die Regierung am Montag an. Zuvor waren in dem Land wochenlang keine lokal übertragenen Infektionsfälle gemeldet worden.

Die Nationale Gesundheitskommission erklärte, die Behörden untersuchten die Quelle für die Infektionen von acht Patienten am Städtischen Brustkorb-Krankenhaus in Qingdao und eines Familienmitglieds. Die gesamte Stadt werde innerhalb von fünf Tagen getestet.

Vier Patienten in Urumgi

In China, wo die Pandemie im Dezember begann, wurden bislang 4634 Todesfälle und 85 578 Infektionsfälle bestätigt, hinzu kommen neun mutmaßliche Fälle. In dem Land leben rund 1,4 Milliarden Menschen.

Die letzte gemeldete Virusübertragung innerhalb Chinas betraf vier Patienten in Urumqi in der westlichen Provinz Xinjiang und wurde am 15. August entdeckt. Alle seither gemeldeten Fälle betrafen Reisende von außerhalb Chinas.

RND/AP