Anzeige
Nachdem mehr als 550 Kilogramm Kokain bei ihm sichergestellt wurden, droht einem Mann aus Sydney eine lebenslange Haftstrafe (Symbolbild). Quelle: Christian Charisius/dpa

Drogenfund: Australier droht lebenslange Haftstrafe

Sydney. Einem Mann aus Sydney droht nach dem Fund von Kokain im Wert von umgerechnet knapp 150 Millionen Euro eine lebenslange Haftstrafe. Die australische Bundespolizei und Grenzschutzbeamte konfiszierten am Freitag 552 Kilogramm des Rauschgifts, das in gefrorenen Obst-Produkten aus Brasilien versteckt war. Nachdem amerikanische Behörden ihnen einen Hinweis zu der verdächtigen Lieferung gegeben hatten, nahmen die Beamten einen 68-jährigen Mann fest.

Die Polizei wirft dem Mann vor, 139 Boxen mit den Obst-Produkten eingesammelt und die Drogen herausgeholt zu haben. Der Polizeibeamte Geoffrey Turner teilte am Samstag mit, kriminelle Gruppen hielten sich trotz Beschränkungen wegen des Coronavirus nicht damit zurück, zu versuchen, illegale Drogen nach Australien zu bringen.

RND/AP