Michael Wendler verbreitet Verschwörungstheorien. Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa

Halbbruder vom Wendler: „Ich wurde wegen Michael in der Schule gemobbt“

Joel ist 16 Jahre alt und lebt eigentlich ein ganz normales Teenagerleben. Eigentlich. Denn der Jugendliche ist der Halbbruder von Schlagersänger Michael Wendler. Beide haben den selben Vater: Manfred Weßels. Dieser hatte nach der Trennung von Michael Wendlers Mutter im Jahr 2006 seine neue Frau geheiratet – aus der Ehe ist Joel hervorgegangen, der im nordrhein-westfälischen Herne die elfte Klasse besucht.

Mit der „Bild“-Zeitung hat der Schüler erstmals über seinen prominenten Halbbruder gesprochen. Dieser hatte zuletzt krude Verschwörungstheorien verbreitet und seinen freiwilligen Ausstieg aus der diesjährigen „DSDS“-Jury bekannt gegeben. „Ich schäme mich für meinen Halbbruder. Was Michael da im Internet abgelassen hat und weiter ablässt, ist absolut hirnlos“, erklärt der 16-Jährige in dem Gespräch. Auf die Frage, wie es sei, der Halbbruder des umstrittensten Schlagersängers Deutschlands zu sein, findet Weßels deutliche Worte: „Es ist mir sehr unangenehm, der Halbbruder von Michael zu sein. In meiner Schule wurde ich deshalb von meinen Mitschülern gemobbt. Einige haben über mich gelacht, andere damit aufgezogen, dass in meiner Familie alle Schulden haben. Das hat mir sehr wehgetan und zu Hause habe ich deshalb oft geweint.“ Mittlerweile sei dem Schüler all das egal, es habe ihn abgehärtet. Immerhin könne er nichts dafür, der Halbbruder des 48-Jährigen zu sein.

Ein brüderliches Verhältnis haben die beiden nicht miteinander. Joel habe seinen prominenten Halbbruder bei der Hochzeit ihres Vaters mit seiner Mutter kennengelernt. Damals war er jedoch erst zwei Jahre alt. Die Karriere des „Sie liebt den DJ“-Sängers habe er dennoch immer verfolgt, Michael Wendler sei eine Art Vorbild für den Heranwachsenden gewesen: „Ich habe ihn bewundert für sein Selbstvertrauen und wie er sich aus dem Nichts eine Karriere aufgebaut hat. Als Typen fand ich ihn faszinierend, seine Musik nicht so sehr.“

Mit Blick auf den Eklat um die von Michael Wendler verbreiteten Verschwörungstheorien über das Coronavirus vertritt Joel eine klare Meinung: Sein Halbbruder habe damit seine Karriere weggeworfen, sagt er. Auch das schlechte Verhältnis zwischen Michael Wendler und Manfred Weßels, dem Vater des Sängers und Joel, habe dazu beigetragen, dass der 16-Jähriges kein allzu gutes Bild von seinem Halbbruder hat: „Michael hat in der Öffentlichkeit immer wieder Lügen über unseren Vater verbreitet“, erklärt er. Aufgrund dessen halte er den Schlagersänger für „bösartig und charakterlos“.

RND/liz