Die Polizei Dortmund fahndet mit diesen Foto nach drei Männern, die im Verdacht stehen, am 22. September einen Stadtmitarbeiter angegriffen zu haben. Quelle: Polizei Dortmund

Dortmund: Maskenverweigerer verprügelten Stadtmitarbeiter – Polizei fahndet mit Fotos

Sie stehen im Verdacht, einen Mitarbeiter der Stadt verprügelt zu haben: Die Polizei Dortmund sucht derzeit mit Fotos nach drei Männern, die mit einer brutalen Attacke an der Dortmunder Haltestelle Brunnenstraße in Verbindung gebracht werden. Nach Polizeiangaben hatte ein Mitarbeiter der städtischen Service- und Präsenzkräfte die drei Männer darauf hingewiesen, dass sie einen Mund-Nasen-Schutz tragen sollten.

Daraufhin eskalierte die Situation: Die Maskenverweigerer griffen den Stadtmitarbeiter mit „massiven Schlägen und Tritten“ an, wie die Polizei mitteilt. Selbst als der Mann schon am Boden lag, sollen sie nicht von ihm abgelassen haben. Erst als Zeugen die Polizei riefen, hörten sie auf und flüchteten in östliche Richtung. Der Mann wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Fahndungsfotos sollen Polizei bei Suche helfen

Nun ermittelt die Polizei wegen gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung – und sucht nach Zeugen. Gleichzeitig hat das Amtsgericht Dortmund die Veröffentlichung der Lichtbilder angeordnet, die die Tatverdächtigen zeigen. Darauf sind drei Männer zu sehen – ohne Maske. Durch die Veröffentlichung der Fotos erhofft sich die Polizei weitere Hinweise zu den Tätern oder auch zur Tat selbst.

RND/jap