Wie der Mann ums Leben kam und ob mehrere Schüsse fielen, ist Gegenstand der Ermittlungen. (Symbolbild) Quelle: imago images/Ralph Peters

53-Jähriger stirbt bei Polizeieinsatz nach Schuss aus Waffe eines Beamten

Kehl. Ein mit einem Messer bewaffneter 53 Jahre alter Mann ist in Kehl (Ortenaukreis) bei einem Polizeieinsatz durch einen Schuss aus einer Polizeiwaffe tödlich verletzt worden. Das teilten das Polizeipräsidium und die Staatsanwaltschaft Offenburg am Sonntagabend in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit. Die Beamten gehen darin von einem „mutmaßlich psychischen Ausnahmezustand“ des Mannes aus.

Er soll nach dem Bericht eines Zeugen, der sich kurz nach 10.00 Uhr über Notruf gemeldet hatte, zunächst mit einem Messer bewaffnet auf der Berliner Straße herumgelaufen sein, wie es weiter heißt. Anschließend habe er sich in eine Wohnung zurückgezogen. Mehrere Polizeistreifen hätten dort versucht, mit dem Mann in Kontakt zu kommen, der sich, weiterhin mit dem Messer bewaffnet, von Zeit zu Zeit an einem Fenster zeigte. Die Beamten hätten erkennen können, dass der Mann offenbar verletzt war. Spezialkräfte der Polizei drangen schließlich gegen 16.30 Uhr in die Wohnung des Mannes ein, wobei der tödliche Schuss fiel. Ob mehrere Schüsse gefallen seien oder nur einer, sei Gegenstand der noch laufenden Ermittlungen durch die Kriminalpolizei, sagte ein Polizeisprecher am Abend.

RND/dpa