Dwayne Johnson ist nicht nur knallharter Profisportler und Schauspieler, sondern auch ein Geschäftsmann.

Blut wie Tequila: Schauspieler „The Rock“ verletzt sich im Training

„Manchmal, sogar häufig, wird es hier ziemlich intensiv im Eisen-Paradies“, sagt Dwayne „The Rock“ Johnson („Fast and Furios“) in einem Video für seine Fans auf Instagram. Der Grund ist augenscheinlich: Im Gesicht des ehemaligen Profiwrestlers, Schauspielers und hauptberuflichen Muskelbergs klafft eine blutende Platzwunde.

Eine Erklärung hat Johnson auch gleich parat. Er habe sich seine 25 Pfund schweren Eisenketten für ein Trainingsset umgeworfen und sich dabei an der Schläfe verletzt. Doch anstatt direkt zum Arzt zu gehen, trainierte Johnson erst einmal zu Ende. „Schmecke dein Blut, trainiere weiter und lasse dich später zusammennähen. Das sind die Regeln des Hauses”, sagt er in dem Video.

Eine Werbebotschaft zum Ende

Für den kleinen Trainingsunfall hatte der Schauspieler lediglich ein müdes Lächeln übrig – und nutzte den Vorfall gleich für eine kleine Werbebotschaft. Kurzerhand streicht Johnson über das Blut, leckt den Finger ab mit der Aussage: „Das schmeckt gut, richtig gut.“ In seinem Begleittext führt er aus: „Schmeckt wie Teremana“. Gemeint ist damit Johnsons eigene Tequilamarke, die er in Mexiko produzieren lässt.

Er ist übrigens nicht der einzige Promi, der Alkohol selbst erstellt oder erstellen lässt. In der Vergangenheit brachten schon Schauspieler George Clooney, Rapper Jay-Z oder MMA-Kämpfer Connor Mc Gregor eigene Spirituosen auf den Markt.

RND/hem