Die Wahl ist einer Schwangeren in Florida besonders wichtig. (Symbolbild) Quelle: Jacquelyn Martin/AP/dpa

Mitten in den Wehen: Schwangere will in Florida noch wählen, bevor sie ins Krankenhaus fährt

Orlando. Eine Schwangere hat in Florida trotz Wehen ihre Stimme für die Präsidentschaftswahl abgegeben. Sie sei bereits in den Wehen gewesen, als sie am Dienstagnachmittag mit ihrem Ehemann am Wahllokal eingetroffen sei, berichteten Mitarbeiterinnen der Wahlbehörde von Orange County, wie Medien vermeldeten. Die Wahlhelferin Karen Briceño González erzählte, der Mann habe nach einem Stimmzettel für seine Gattin gefragt und den Wahlhelfern später gesagt, dass sie im Auto sei, in den Wehen liege und sich weigere, ins Krankenhaus zu gehen, bevor sie gewählt habe.

Briceño González berichtete, dass sie selbst nach draußen geeilt sei, um der Schwangeren ihren Wahlzettel zu geben und ihren Ausweis zu überprüfen. Die Wahlhelferin dachte, dass die Schwangere diesen später ausfüllen werde, doch sie tat dies sofort, während sie kontrollierte Lamaze-Atmung praktizierte.

Wahlhelferinnen und Wahlhelfer zum Lächeln gebracht

Der Vorfall habe die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer zum Lächeln gebracht, sagte die Mitarbeiterin Eileen Deliz. „Wir sind sehr, sehr beschäftigt, aber wenn so etwas passiert, rettet es uns einfach den Tag“, sagte sie. Jede Wahl bringe eine großartige kleine Geschichte. Die Schwangere sei später von ihrem Mann in ein Krankenhaus in Orlando gefahren worden, hieß es.

RND/AP