Das Hochzeitsfoto von Prinzessin Eeuphelma Choden Wangchuck und ihrem Ehemann Dasho Thinlay Norbu. Quelle: -/Royal Office for Media Bhutan/

Royale Hochzeit: Die Prinzessin von Bhutan hat Ja gesagt

Thimphu. Prinzessin Eeuphelma Choden Wangchuck aus dem kleinen Königreich Bhutan hat geheiratet. Die 27-Jährige hat den ein Jahr älteren Dasho Thinlay Norbu in einer Zeremonie am Donnerstag im Hauptpalast der Royals ihres Landes geheiratet, wie das Königshaus mitteilte. Die Braut ist Halbschwester des gegenwärtigen Königs Jigme Khesar Namgyel Wangchuck, ihr Mann jüngerer Bruder der gegenwärtigen Königin Jetsun Pema. Prinzessin Eeuphelma Choden Wangchuck hat in den USA Soziologie studiert. Außerdem ist sie Präsidentin des paralympischen Komitees Bhutans. Ihr Ehemann hat in Indien studiert, wurde als Pilot ausgebildet und arbeitet für die bhutanesische Fluggesellschaft Drukair.

Die Wangchuck-Dynastie regiert Bhutan seit mehr als 100 Jahren, sie wird sehr verehrt in dem zwischen Indien und China gelegenen Land. Der Vater der Prinzessin hatte 2008 abgedankt und den Weg für eine Demokratie freigemacht. Seitdem gibt es im Land eine konstitutionelle Monarchie. Das Land ist weitgehend unberührt von Außeneinflüssen, es schützt seine Kultur und Natur und vermeidet Massentourismus.

Glücklichste Bevölkerungen der Welt

Die etwa 730.000 Einwohner von Bhutan - also etwas weniger als in Frankfurt am Main - gelten als eine der glücklichsten Bevölkerungen der Welt. Ihr König hatte vor Jahrzehnten erklärt: Wohlbefinden sei wichtiger als Wirtschaftswachstum und das Wohlbefinden wird mit einem Bruttoglücksprodukt erfasst. Auch von Corona ist das Land relativ verschont geblieben. Nach Zahlen der Johns Hopkins Universität gab es 346 Fälle und keine Tote.

RND/dpa