Markus Lanz (links) und Thomas Gottschalk (Archivfoto). Quelle: picture alliance / Geisler-Fotop

„Blendend aussehender Streber“: Thomas Gottschalk lästert über Markus Lanz

Einen prominenten Gast hat Moderator Klaas Heufer-Umlauf in der Jubiläumsfolge „Geburtstag in der Präsidentensuite“ seines Podcasts „Baywatch Berlin“ begrüßt: Entertainer Thomas Gottschalk. Und in der rund 90-minütigen Sendung teilte der TV-Star ordentlich gegen seinen „Wetten, dass …?“-Nachfolger Markus Lanz aus: „Der Markus Lanz ist ein blendend aussehender Streber, der alles richtig machen will“, sagte der 70-Jährige.

Bereits nach der ersten „Wetten, dass …?“-Sendung von Lanz im Oktober 2012 sei ihm klar gewesen: „So wird das nichts.“ Die Begründung lieferte Gottschalk gleich hinterher: „Wenn bei mir ein Wettkandidat kam und gesagt hat: ‚Ich kann 100 Liegestütze‘, habe ich gesagt: ‚Ich kann eine und die sieht scheiße aus, aber ich mache sie jetzt.‘ Der Markus hat gesagt: ‚Ich komm‘ auf 89′.“

Thomas Gottschalk: „Ich habe immer für mein Publikum performt!“

Lanz habe besser sein wollen als die jeweiligen Wettkandidaten, so der konkrete Vorwurf Gottschalks. „Selbst wenn ich besser gewesen wäre, hätte ich mich dämlicher hingestellt – der Show zuliebe.“ Denn eines müsse er für sich in Anspruch nehmen: „Ich habe immer für mein Publikum performt!“

RND/kiel