David und Victoria Beckham haben ein Haus in den Cotswolds. Quelle: Javier Rojas/Prensa Internaciona

Beckhams planen riesigen See: Ärger mit den Nachbarn

London. Diese Umbaupläne kommen nicht gut an: David und Victoria Beckham sollen Streit mit ihren Nachbarn haben – der Grund: Die Beckhams wollen auf ihrem Grundstück in den Cotswolds in England einen großen See anlegen. Der See soll 4170 Quadratmeter – und damit so groß wie ein kleines Fußballfeld – werden, damit dort auch Motorboote fahren können. Das berichtet „The Sun“.

Generell gibt es die Genehmigung für den See schon – allerdings wurden 2976 Quadratmeter erlaubt. Schon damals fanden die Nachbarn das gar nicht gut, doch ihr Einspruch wurde abgewiesen. Nun preschen die Beckhams mit einer Planänderung vor: Sie beantragten beim Gemeinderat, dass der See doch größer werden darf als ursprünglich geplant. Insgesamt solle der See 102 Meter lang und 55,5 Meter breit sein. In der Mitte soll eine 17 mal acht Meter große Insel entstehen.

Nachbarn finden, dass die Beckhams den Charme der Cotswolds nicht würdigen

In einem Brief an den Gemeinderat macht eine Anwohnerin ihrem Unmut Luft, „The Sun“ zitiert aus dem Schreiben. „Ich muss gegen diesen neuen Vorschlag auf das Schärfste Einspruch erheben“, schreibt die Anwohnerin. Nachbarn hatten sich auch schon empört, als der ehemalige britische Premierminister David Cameron in seinem Bauernhaus in den Cotswolds einen Swimmingpool bauen wollte – die Pläne verwarf er später.

„Warum können die Menschen nicht einfach den Charakter und Charme der Cotswolds genießen, ohne zu versuchen, ihre Gärten in eine Art kitschigen Ferienort in Bernidorm zu verwandeln?“, schrieb die Frau.

RND/msk