Amir Khalil, Tierarzt der Tierschutzorganisation Vier Pfoten, begrüßt im Zoo Islamabad den Elefanten namens Kavaan. Kavaan geriet wegen seiner schlechten Haltungsbedingungen vor Jahren in die Schlagzeilen. Nun soll der Elefant bald in ein Schutzgebiet nach Kambodscha gebracht werden. Quelle: Arne Bänsch/dpa

Der „einsamste Elefant der Welt“ bekommt ein neues Zuhause

Islamabad. Der Asiatische Elefant Kavaan ist durch seine einsame Gefangenschaft weltweit bekannt geworden. Jahrelang lebte der Dickhäuter in einem kleinen Gehege des pakistanischen Islamabad Zoo.

Jetzt bekommt das etwa 36 Jahre alte Männchen ein neues Zuhause im Wildlife Sanctuary in Kambodscha. Wie der MDR berichtete, haben sich Tierschützer wegen der schlechten Haltungsbedingungen jahrelang für die Befreiung des Elefanten eingesetzt.

Gerichtsurteil entschied über Umsiedlung

Die pakistanischen Behörden hatten sich zunächst gegen den Umzug des Elefanten gestellt. Schließlich besiegelte jedoch ein Gerichtsurteil in Islamabad im Mai die Schließung des Zoos – und damit die Umsiedlung in ein Naturschutzgebiet für Kavaan. Der Elefant sei in den vergangenen Monaten intensiv auf seinen Transport vorbereitet worden und werde bereits am Montag sein neues Zuhause betreten können, so der MDR.

In dem pakistanischen Zoo fand am Sonntag eine Abschiedsfeier für Kavaan statt, zu der auch Popstar Cher anreiste. Die 74-Jährige habe sich ebenfalls in den vergangenen Jahren für eine Umsiedlung des Elefanten eingesetzt und rund die Hälfte des Transports mitfinanziert. Die restlichen Kosten werden von der Tierschutzorganisation Vier Pfoten getragen.

RND/al

 

Elefant Kavaan hat in seinem alten Zuhause viel zu wenig Platz. Das soll sich nun ändern. Foto: Arne Bänsch/dpa - ACHTUNG: Dieses Foto hat dpa bereits im Bildfunk gesendet - Honorarfrei nur für Bezieher des Dienstes dpa-Nachrichten für Kinder +++ dpa-Nachrichten für Kinder +++