Ein Küken schnäbelt mit einem Pinguin im Sea-Life-Aquarium in Sydney. Quelle: -/XinHua/dpa

Zweites Ei ausgebrütet: Schwule Pinguine freuen sich wieder über Nachwuchs

Sydney. Was für eine tierisch schöne Lovestory: Die schwulen Pinguine Sphen und Magic aus dem Sea-Life-Aquarium in Sydney sind erneut Eltern geworden. Das Paar brütete zum zweiten Mal ein Ei aus, das es zuvor „adoptiert“ hatte. Bereits 2018 brüteten die beiden Pinguine erfolgreich ein Ei aus, doch die Familienplanung des Pärchens war offenbar noch nicht abgeschlossen. Nun erblickte Küken Nummer zwei das Licht der Welt – und sorgt mit seiner Geburt für weltweites Aufsehen.

Bereits vor zwei Jahren sorgten Sphen und Magic für globales Interesse: In der Netflix-Serie „Atypical“ zeigte der autistische Protagonist durch die beiden Eselspinguine, dass Homosexualität nicht nur bei Menschen, sondern auch bei Tieren vollkommen normal ist.

Die Pinguine Sphen und Magic befinden sich inzwischen in einer echten Langzeitbeziehung. Wie es auf der Website des Tierparks heißt, sind die beiden seit 2018 unzertrennlich, nachdem sie gemeinsam in einer Brutstation waren. In dem Artikel heißt es: „Wir konnten sie ständig dabei beobachten, wie sie zusammen umherwatschelten und gemeinsam schwammen.“

RND/liz