Anzeige
Corona-Tests wurden bei Reisenden aus Großbritannien durchgeführt. Quelle: imago images/Blaulicht News

Hamburger Flughafen: Sieben Passagiere aus Großbritannien positiv auf Corona getestet

Hamburg. Von den am Hamburger Flughafen aus Großbritannien eingereisten Passagieren sind sieben Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. „In Hamburg sind am Sonntag noch drei Flüge aus Großbritannien angekommen. In diesen drei waren insgesamt sieben Personen, die bei den Schnelltests positiv getestet wurden“, sagte eine Sprecherin der Bundespolizei am Montag in Hamburg. Ob es sich bei dem Virus um die möglicherweise ansteckendere Variante aus Großbritannien handelt, konnte sie nicht sagen.

Die Tests waren nicht verpflichtend, hieß es weiter. Einige der Passagiere hätten auch bereits negative Corona-Tests dabei gehabt. Den übrigen sei ein Schnelltest angeboten worden. „Dafür ist eine Art Miniteststrecke eingerichtet worden.“ Wie viele Fluggäste das Angebot genutzt haben, konnte die Sprecherin nicht sagen.

Einreise von Passagieren aus Großbritannien an deutschen Flughäfen gestoppt

Wegen der neuen Variante des Coronavirus ist die Einreise von Flugpassagieren aus Großbritannien an mehreren deutschen Flughäfen am Sonntagabend zunächst gestoppt worden. Ab Mitternacht untersagte Deutschland ohnehin Flüge aus dem Vereinigten Königreich.

Auf dem Hamburger Flughafen musste keiner der Passagiere nach dem Test über Nacht auf dem Gelände bleiben, wie eine Flughafensprecherin am Montagmorgen sagte. „Es hat hier keiner ausharren oder übernachten müssen.“

Für Montag waren am Hamburger Flughafen fünf Ankünfte und vier Abflüge von und nach London und Edinburgh gestrichen worden. Ähnlich sehe es in den nächsten Tagen aus. Es sollte lediglich ein leeres Flugzeug aus London ankommen, das Menschen aus Großbritannien wieder in ihre Heimat fliegen sollte.

RND/dpa