Samstag , 3. Dezember 2022
Anzeige
Leuchtendes Blaulicht auf dem Dach eines Streifenwagens.

Mann hilft in Deutschland Gesuchtem zur Flucht: Festnahme in Italien

Rom. Die Polizei in Italien hat einen Mann festgenommen, weil er einem in Deutschland gesuchten und mehrfach entkommenen mutmaßlichen Straftäter zur Flucht verholfen haben soll. Der 50-Jährige von der italienischen Insel Sizilien habe dem wegen versuchten Mordes international gesuchten Mann geholfen, außer Landes zu kommen, teilten die Ermittler der Guardia di Finanza am Montagabend mit.

Der Gesuchte hatte den Angaben zufolge am 9. April 2020 mutmaßlich versucht, in Leipzig einen Mann zu töten. Die deutschen Ermittler hatten nach dem dringend Tatverdächtigen gefahndet, wie aus einer Mitteilung der Polizei Sachsen hervorgeht. Beim Versuch, ihn im Juli in der Stadt Delitzsch festzunehmen, sei er möglicherweise über den Balkon entwischt.

Spur führt nach Tunesien

Wenige Tage später tauchte er den italienischen Ermittlern zufolge dann in Florenz auf, wo er schließlich festgenommen wurde. Allerdings gelang ihm auch dort die Flucht, als er Mitte September vor einem Gericht vorgeladen war.

Seine Spur führte letztlich nach West-Sizilien in die Region um die Stadt Trapani, wo er noch etwa einen Monat lebte. Von dort hatte er den Ermittlern zufolge schließlich Ende Oktober ein Boot in Richtung Tunesien bestiegen. In Tunesien wurde er von einem Freund des verhafteten 50-Jährigen in Empfang genommen. Zum weiteren Aufenthaltsort des Gesuchten machte die Polizei keine Angaben.

RND/dpa