Siegfried Fischbacher ist gestorben. Quelle: imago images/Dieter Bauer

Mit 81 Jahren: Magier Siegfried gestorben

Erst vor acht Monaten ist der Magier Roy Horn, weltbekannt durch das Duo Siegfried und Roy, im Alter von 75 Jahren mit einer Corona-Erkrankung gestorben. Nun ist auch sein Show- und Lebenspartner Siegfried Fischbacher (81) in Las Vegas seinem schweren Krebsleiden erlegen, wie Siegfrieds Schwester Dolore bestätigt. Die „Bild“ berichtete zuerst darüber.

Siegfried Fischbacher erliegt Krebsleiden

Sie sagte der Zeitung demnach: „Er ist sanft und friedlich eingeschlafen.“ Der gebürtige Rosenheimer Siegfried soll am späten Mittwochabend in Las Vegas gestorben sein. „Er war zu Hause in Las Vegas“, sagte Fischbachers Schwester der dpa. Sie habe ihn noch angerufen. „Ich konnte mit ihm noch beten und ihm sagen, dass ich mit meinen Herzensgedanken immer bei ihm bin.“ Nach dem Gespräch habe er sich hingelegt und sei dann eingeschlafen.

Fischbacher hatte schon als Junge Zaubertricks gelernt. Später unterhielt er Passagiere auf der „TS Bremen“ mit magischen Tricks. Dort traf er auf den Tierliebhaber Roy Horn, der exotische Tiere auf die Bühne brachte. Nach einer Galavorstellung beim Fürstenpaar Rainier und Gracia Patricia 1966 in Monaco wurde das Duo international berühmt. Sie waren für ihre Auftritte mit weißen Tigern und Löwen weltbekannt. Höhepunkt ihrer Karriere war eine eigene Show in Las Vegas im Mirage Hotel. Dafür wurde ihnen 1990 sogar ein eigenes Theater mit 1504 Plätzen gebaut, Superstar Michael Jackson komponierte die Musik zur Show. In der 100-minütigen Show wirkten 27 weiße Tiger mit, die zum Markenzeichen von Siegfried und Roy wurden. Ursprünglich war die Show nur auf fünf Jahre angelegt, wurde dann immer wieder verlängert, bis die beiden 2001 einen Vertrag auf Lebenszeit unterschrieben.

Tigerangriff im Jahr 2003

2003 kam es dann zu einem verhängnisvollen Unglück während einer Show. Siegfrieds Partner Roy Horn erlitt während der Show einen leichten Schlaganfall und wurde daraufhin von einem Tiger am Nacken gepackt und schwer verletzt. Die beiden Magier begründeten den Angriff des Tieres damals damit, dass Tiger Montecore die Notsituation Horns gespürt habe und ihn in Sicherheit bringen wollte. Kurze Zeit später beendeten die beiden nach mehr als 5700 Shows im Mirage ihre aktive Bühnenkarriere. Von dem schwerem Blutverlust, Schlaganfällen und einer Gehirnoperation nach dem Unfall konnte sich Horn nie mehr vollständig erholen.

RND/hsc/lob/mit dpa