Ein Streuwagen und ein Polizeiauto lieferten sich in Kiel eine Verfolgungsfahrt. Quelle: Polizei Kiel

Streuwagen gestohlen: Verfolgungsfahrt mit 15 km/h, dann Polizeiauto gerammt

Kiel. Eine Verfolgungsfahrt mit 15 Kilometern pro Stunde haben sich der Dieb eines Streufahrzeugs und die Polizei geliefert. Der Täter entkam schließlich zu Fuß, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der Unbekannte hatte den kleinen Streuwagen am Donnerstagabend von einem Betriebsgelände gestohlen.

Die von Zeugen alarmierte Polizei entdeckte das bauartbedingt langsame Fahrzeug auf dem Weg in Richtung Molfsee (Kreis Rendsburg-Eckernförde). Da der Fahrer auf Haltesignale nicht reagierte, setzte sich der Streifenwagen vor das Fahrzeug und bremste es aus. Das Manöver jedoch endete im Unfall: Zunächst habe der Streu- den Streifenwagen gerammt, dann eine Ampel. Der Fahrer flüchtete anschließend zu Fuß, und das dieses Mal schneller als die Polizisten - er konnte im Rahmen einer anschließenden Fahndung nicht gestellt werden, sagte ein Polizeisprecher den „Kieler Nachrichten“.

Bei dem Zusammenstoß entstand ein Schaden von rund 15.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

RND/dpa