Blick in den Kalender: Was ist heute passiert. Quelle: imago images/Shotshop

Kalenderblatt 2021: 23. Januar – was ist heute passiert?

Berlin. Das aktuelle Kalenderblatt für Samstag, den 23. Januar 2021: Was geschah heute, wer wurde geboren, wer ist gestorben? Die Ereignisse in der Übersicht.

Kalenderblatt: Samstag, 23. Januar 2021

3. Kalenderwoche, 23. Tag des Jahres, noch 342 Tage bis zum Jahresende Sternzeichen: Wassermann Namenstag: Emerantiana, Ildefons, Liuthild

Historie: Was ist am 23. Januar passiert?

Ein Blick in die Geschichte kann den Blick auf die Gegenwart schärfen. Welche Ereignisse fanden am 23. Januar statt?

2020 - Als erster Bundespräsident hält Frank-Walter Steinmeier eine Rede in Jerusalems Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem. Er bekennt sich zur deutschen Schuld an der Schoah und verspricht, dass Deutschland den zunehmenden Antisemitismus bekämpfen wird.

2020 - Das Bundesinnenministerium verbietet die Neonazi-Gruppe „Combat 18“. Sie gilt als gewaltbereiter Ableger des in Deutschland seit 2000 verbotenen Netzwerks „Blood & Honour“. Es hat seinen Ursprung in Großbritannien.

2006 - Ein Feuer zerstört den architektonisch wertvollen Bischofspalast auf der spanischen Ferieninsel Teneriffa. Das Gebäude aus dem 17. Jahrhundert gehörte zum Weltkulturerbe-Stadtkern von La Laguna.

2001 - Die erste kommerzielle Strecke der Magnetschwebebahnbahn Transrapid ist besiegelt. In Shanghai unterzeichnen das deutsche Konsortium und der chinesische Betreiber den Bauvertrag. Die 33 Kilometer lange Bahnstrecke nimmt Ende 2003 den regulären Betrieb auf.

1981 - Südkorea hebt das Todesurteil gegen den Oppositionspolitiker und späteren südkoreanischen Staatspräsidenten Kim Dae Jung auf und wandelt es in eine lebenslange Haftstrafe um.

1941 - Im New Yorker Alvin Theatre erlebt das Musical „Lady in the Dark“ von Kurt Weill und Ira Gershwin seine Premiere.

1874 - Der Preußische Landtag verabschiedet das Gesetz über die Einführung der Zivilehe, das auch Scheidungen zulässt (Personenstandsgesetz). Die Regelung tritt im Königreich Preußen am 1. Oktober 1874 in Kraft.

1631 - Mitten im Dreißigjährigen Krieg schliessen Frankreich und Schweden in Bärwalde (heute Mieszkowice in Polen) ein Bündnis gegen den deutschen Kaiser.

1579 - Die sieben calvinistischen Nordprovinzen der Niederlande, bis dahin unter der Kontrolle Spaniens, werden von Wilhelm I. von Oranien in der Union von Utrecht zusammengeschlossen.

Prominente Geburtstage am 23. Januar

Wer wurde am 23. Januar geboren?

1984 - Arjen Robben (37), niederländischer Fußballer, FC Bayern München 2009-2019, Real Madrid 2007-2009, niederländischer Nationalspieler

1976 - Jan Delay (45), deutscher Musiker („Hammer & Michel“)

1948 - Anita Pointer (73), amerikanische Sängerin, Mitglied der Gruppe The Pointer Sisters („I'm So Exited“)

1938 - Georg Baselitz (83), deutscher Maler und Bildhauer, viele seiner Bilder stehen „auf dem Kopf“

1936 - Horst Mahler (85), deutscher Rechstextremist, früherer Linksextremist und RAF-Anwalt, dann NPD-Anwalt

Prominente Todestage am 23. Januar

Wer ist am 21. Januar gestorben?

2020 - Gudrun Pausewang, deutsche Schriftstellerin, Kinder- und Jugendbuchautorin, „Die letzten Kinder von Schewenborn“ (1983), „Die Wolke“ (1987), geb. 1928

1931 - Anna Pawlowa, russische Tänzerin, Prima Ballerina Assoluta, berühmt durch ihre Darstellung im Ballett „Der sterbende Schwan“, geb. 1881

RND/ mit dpa