Blick in den Kalender: Was ist heute passiert? Quelle: imago images/Shotshop

Kalenderblatt 2021: 26. Januar – was ist heute passiert?

Berlin/Hannover. Das aktuelle Kalenderblatt für Dienstag, den 26. Januar 2021: Was geschah heute, wer wurde geboren, wer ist gestorben? Die Ereignisse in der Übersicht.

Kalenderblatt: Dienstag, 26. Januar 2021

4. Kalenderwoche, noch 339 Tage bis zum Jahresende Sternzeichen: Wassermann Namenstag: Notburg, Paula, Timotheus, Titus

Historie: Was ist am 26. Januar passiert?

Ein Blick in die Geschichte kann den Blick auf die Gegenwart schärfen. Welche Ereignisse fanden am 26. Januar statt?

2020 – Die 18-jährige US-Sängerin und Songwriterin Billie Eilish räumt bei den 62. Grammy Awards in Los Angeles fünf Preise ab. Unter anderem wird ihr Lied „Bad Guy“ als „Song des Jahres“ ausgezeichnet.

1996 – Der amerikanische Senat ratifiziert den zweiten Vertrag mit Russland zur Verringerung der strategischen Atomwaffen (Start II) mit großer Mehrheit.

1991 – Somalische Rebellen stürzen den Diktator Mohamed Siad Barre. In der Folge kommt es zu einem blutigen Bürgerkrieg zwischen rivalisierenden Clans.

1976 – Das Hochschulrahmengesetz tritt in Deutschland in Kraft. Es ist das erste länderübergreifende Hochschulgesetz in der BRD für Studium, Lehre und Studienreform.

1956 – Im italienischen Cortina d’Ampezzo starten erstmals bundesdeutsche und DDR-Sportler als gemeinsame deutsche Mannschaft bei Olympischen Winterspielen.

1931 – Der indische Freiheitskämpfer „Mahatma“ Gandhi (1869-1948) wird aus dem Gefängnis entlassen.

1926 – John Logie Baird stellt in London erstmals öffentlich seinen Televisor vor, einen mechanisch-technischen Vorläufer des Fernsehers.

1911 – Die Oper „Der Rosenkavalier“ von Richard Strauss wird in Dresden uraufgeführt.

1699 – Mit dem Frieden von Karlowitz (heute Sremski Karlovci in Serbien) ist der 16-jährige Krieg gegen die Türken beendet. Österreich steigt zur Großmacht auf („Großer Türkenkrieg“ 1683-1699).

Prominente Geburtstage am 26. Januar

Wer wurde am 26. Januar geboren?

1971 – Hubert Aiwanger (50), deutscher Politiker, stellvertretender bayerischer Ministerpräsident und bayerischer Wirtschaftsminister seit November 2018

1971 – Rick Kavanian (50), deutscher Schauspieler („Der Schuh des Manitu“, TV-Show „Bullyparade“ 1997-2002)

1971 – Steffen Kopetzky (50), deutscher Schriftsteller („Grand Tour, oder, die Nacht der großen Complication“, „Propaganda“)

1951 – Jarmila Kratochvilova (70), tschechische Leichtathletin, Weltrekord über 800 Meter mit 1:53,28 Minuten am 26. Juli 1983 in München

1941 – Heinrich von Pierer (80), deutscher Manager, Vorstandsvorsitzender 1992-2005, Aufsichtsratsvorsitzender 2005-2007 der Siemens AG, Autobiografie mit dem Titel „Gipfel-Stürme“ (2011)

Prominente Todestage am 26. Januar

Wer ist am 26. Januar gestorben?

2020 – Kobe Bryant, amerikanischer Basketballspieler, geb. 1978

1996 – Harold Brodkey, amerikanischer Schriftsteller („Profane Freundschaft“), geb. 1930

RND/ mit dpa