Nordrhein-Westfalen, Köln: Der Sänger Nino de Angelo beim Finale der Sat.1 Show „Promi Big Brother“. Quelle: picture alliance/Henning Kaise

Nino de Angelo: Lungenkrankheit „nicht groß verschlimmert“

Wertach/Berlin. Trotz Diagnose des unheilbaren Lungenleidens COPD kann Popsänger Nino de Angelo (57) weiterhin an neuen Liedern arbeiten. „Zu meiner Freude hat sich die Krankheit in den letzten Jahren nicht groß verschlimmert“, sagte der Musiker („Jenseits von Eden“). Dennoch schränke sie ihn sehr ein.

Am Freitag (26. Februar) erscheint de Angelos neues Album „Gesegnet und Verflucht“ mit Anleihen aus Rock und Metal.

Im vergangenen Herbst hatte der deutsche Popmusiker seine Erkrankung öffentlich gemacht, von der er eigenen Aussagen zufolge schon seit Jahren wusste. Bei der chronisch obstruktiven Lungenkrankheit COPD (Chronic Obstructive Pulmonary Disease) werden etwa Lungenbläschen zerstört und das Atmen erschwert.

RND/dpa