Der geklaute Nasenbär ist schwer verletzt und braucht dringend Hilfe (Symbolbild). Quelle: imago stock&people

Schwer kranker Nasenbär aus der Tierrettung geklaut

Wer tut denn so etwas? In Altwarmbüchen bei Hannover haben Unbekannte in der Nacht zu Freitag einen Nasenbären gestohlen. Das Tier war erst seit Kurzem bei der Tierrettung untergebracht. „Der Nasenbär muss dringend medizinisch behandelt werden, er ist in einem schlechten Zustand“, schreibt die Wildtierhilfe Isernhagen auf ihrer Facebook-Seite.

Geklauter Nasenbär hat frische OP-Narben und einen amputierten Schwanz

Wie die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ berichtet, wurde der Nasenbär in der vergangenen Woche auf einem nahe gelegenen Truppenübungsplatz gesichtet. Die Wildtierhilfe rückte deshalb aus und fing das in Amerika heimische Tier ein. Die Tierschützer stellten fest, dass der Nasenbär recht frisch operiert worden war, sein Schwanz war amputiert worden. Auf der Quarantänestation der Wildtierhilfe sollte das Tier aufgepäppelt werden.

„Wir sind immer noch entsetzt, traurig, wütend und unter Schock über solch eine Grausamkeit“, schreibt die Wildtierhilfe auf Facebook. Nun gehe es darum, dass „der kleine Mann schnellstens zu uns zurückkommt und behandelt werden kann“. Die Entführer könnten ihn auch in einer Box abstellen oder sich anonym melden – Hauptsache, das Tier könne gerettet werden.

Wildtierhilfe Isernhagen hat ein Spendenkonto eingerichtet

Durch Hinweise auf Facebook hat die Wildtierhilfe nun ein Spendenkonto eingerichtet, damit ein Finderlohn angeboten werden kann. „Manchmal erreicht man sein Ziel leider nur mit Geld“, schreibt die Wildtierhilfe in einem weiteren Post. Wer „den entscheidenden Hinweis zur Sicherstellung des Bären“ gebe oder das Tier aushändige, erhalte die Summe. Würde die Aktion nicht zum Ziel führen, würde das Geld an jeden Spender zurücküberwiesen.

Wem der Nasenbär eigentlich gehört, ist indes nach wie vor unklar. Das Tier trug keinen Chip, der eine Identifikation möglich machen würde. Die Polizei ermittelt.

RND/msk