Prinz Harry und Herzogin Meghan beim Interview mit Oprah Winfrey. Quelle: Joe Pugliese/Harpo Productions/A

Harry und Meghan stellen klar: Sie haben kein Geld für das Interview erhalten

London. Herzogin Meghan (39) und Prinz Harry haben eigenen Angaben zufolge kein Geld für das Interview erhalten, das sie der US-Talkmasterin Oprah Winfrey gegeben haben. In dem Gespräch, das am Sonntag (Ortszeit) im US-Sender CBS ausgestrahlt wurde, erhob das Paar schwere Vorwürfe gegen die britische Königsfamilie.

Der Herzog und die Herzogin von Sussex hatten sich vor etwas mehr als einem Jahr aus dem engeren Kreis des Königshauses verabschiedet, um finanziell unabhängig zu werden. Seitdem haben sie verschiedene Verträge, unter anderem mit den Streamingdiensten Netflix und Spotify geschlossen.

Harry erhalte seit Anfang 2020 kein Geld vom Palast mehr, erklärt der 36-Jährige. Er habe aber noch Mittel aus dem Vermächtnis seiner Mutter, Prinzessin Diana, zu Verfügung.

RND/dpa